Fußball
Serie A

Doppelschlag kurz vor Schluss: Inter nimmt Kurs Richtung Champions League

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Alessandro Bastoni (Inter Mailand) bejubelt seinen Siegtreffer gegen den AC Parma

Fotocredit: Getty Images

VonNiklas Oberbach
28/06/2020 Am 21:56 | Update 28/06/2020 Am 22:13

Inter Mailand hat in der italienischen Serie A Tabellenplatz drei gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Antonio Conte setzte sich trotz Rückstand mit 2:1 (0:1) beim AC Parma durch. Gervinho brachte den Außenseiter in der 15. Minute in Führung. Stefan de Vrij (84.) und Alessandro Bastoni (87.) drehten die Partie kurz vor dem Ende.

So lief das Spiel:

In einem offenen und unterhaltsamen Spiel gab es von Beginn an zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Der erste Treffer gelang allerdings den Gastgebern: Nach einem tollen Diagonalball von Juraj Kucka in den Strafraum verarbeitet Gervinho den Ball gekonnt, ließ Antonio Candreva mit einem Haken ins Leere grätschen und schloss präzise ins lange Ecke ab (15.).

Serie A

Sehenswerter Ribéry-Treffer reicht nicht: Lazio dreht Partie gegen Florenz

27/06/2020 AM 22:17

Kurz darauf wurde nach einem abgefälschten Kopfball von Diego Godin ein mögliches Handspiel und somit ein fälliger Elfmeter vom VAR überprüft. Schiedsrichter Fabio Maresca begutachtete die Bilder am Monitor und es wurde eine vorausgegangene Abseitsstellung ersichtlich, sodass richtigerweise mit Freistoß Parma fortgefahren wurde (19.).

In der Folge vergaben beide Teams beste Chancen. Nach Vorlage von Romelu Lukaku verzog Nicolò Barella aus dem Rückraum (22.). Auf der Gegenseite vergab Andreas Cornelius nach toller Vorarbeit von Gervinho leichtfertig (26.).

Im zweiten Durchgang war Inter optisch überlegen, hatte aber weiterhin Probleme, sich Torchancen zu erspielen. Vieles deutete auf einen Heimsieg von Parma hin, die tapfer verteidigten und immer wieder durch Konter Nadelstiche setzten.

Die Schlussphase hatte es dann noch einmal in sich. Nach Ashley Youngs Ecke köpfte Lautaro Martínez Richtung Tor, Stefan de Vrij hielt seinen Kopf rein und platzierte den Ball im Tor (84.).

Bevor das Spiel wieder angepfiffen wurde, verwies Schiedsrichter Maresca Parmas Kucka des Feldes (85.). Aber es sollte noch bitterer kommen für die Gastgeber: Nach Flanke von Victor Moses traf Alessandro Bastoni völlig freistehend per Kopf zum umjubelten Siegtreffer (87.).

Parma erleidet im Rennen um die Europa-League einen Dämpfer, während Inter Platz drei sichert und weiterhin voll auf Kurs Richtung Champions League ist.

  • Barça-Patzer ausgenutzt: Real wieder an der Spitze

Das fiel auf: Kartenspiele

Schiedsrichter Maresca hatte heute alle Hände voll zu tun und verteile insgesamt sieben Gelbe Karten und eine Rote Karte an aktive Spieler. Außerdem wurde zwei Betreuer von Parma vom Schiedsrichter verwarnt und der zweite Keeper von Inter Tommaso Berni wurde bereits in der 68. Minute von der Tribüne verbannt und musste in den Kabinentrakt verschwinden.

Der Tweet zum Spiel:

Drei starke Minuten bringen Inter den Auswärtssieg.

Die Statistik: 3

Gervinho ist erst der dritte Parma-Spieler aller Zeiten, der in zwei aufeinanderfolgenden Saison an jeweils mindestens zehn Toren direkt beteiligt war. Dies ist zuvor nur Domenico Morfeo (2004/05 & 2005/06) und Sebastian Giovinco (2010/11 & 2011/12) gelungen.

Das könnte Dich auch interessieren: Sehenswerter Ribéry-Treffer reicht nicht: Lazio dreht Partie gegen Florenz

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Flick voll des Lobes: "Unglaublich, was die Mannschaft erreicht hat"

00:00:52

Serie A

Ronaldo-Show gegen Lecce: Juve baut Tabellenführung aus

26/06/2020 AM 22:51
Bundesliga

BVB braucht Kohle: Dieser Mittelfeld-Star könnte die Borussia verlassen

VOR EINER MINUTE
Ähnliche Themen
FußballSerie AInter MailandParma
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen