Das für beide Seiten so wichtige Duell um die Champions-League-Qualifikation bot bereits nach zwei Minuten die erste hochkarätige Chance für Juventus, die Superstar Cristiano Ronaldo allerdings fast schon kläglich ausließ. Nach perfekter Flanke von Rechtsverteidiger Danilo kam der Portugiese aus sieben Meter frei zum Kopfball, ließ den Ball aber über seine Stirn und damit auch am Tor vorbeirutschen (2.).
Auf der Gegenseite verbuchte auch Neapel durch Piotr Zielinskis zu hoch angesetzten Abschluss aus 13 Metern die erste Chance (4.), ehe Ronaldo gut knapp zehn Minuten später seinen Fehlschuss vergessen machte. Der zuletzt grandios aufspielende Federico Chiesa ließ auf der rechten Seite zwei Gegenspieler stehen und fand mit seiner flachen Hereingabe Ronaldo, der dieses Mal aus zehn Metern sicher verwertete (13.).
Neapel tat sich gegen ein hochkonzentriertes Juve im Spiel nach vorne enorm schwer und konnte bis auf zwei Distanzschüsse von Fabian Ruiz (18.) und Lorenzo Insigne (40,) kaum für Akzente sorgen - Juve-Keeper Gianluigi Buffon musste im ersten Durchgang kein einziges Mal ernsthaft eingreifen.
Champions League
Bayern scheitert gegen PSG am eigenen Chancenwucher
07/04/2021 AM 20:54
Das änderte sich aber wenige Minuten nach Wiederbeginn, als Buffon gegen Giovanni Di Lorenzos Abschluss aus spitzem Winkel seine erste Prüfung mit Bravour meisterte (48.). Die Gäste machten weiter das Spiel, scheiterten in Person von Insigne (59.) und Ruiz (71.) erneut an Buffon.
Juve hielt sich offensiv lange zurück und stellte dennoch mit dem einzigen Schuss aufs Tor in Hälfte zwei auf 2:0. Der kurz zuvor eingwechselte Paulo Dybala schlenzte den Ball aus 15 Metern unhaltbar in die lange Ecke (73.). Neapel warf bis zum Schluss alles nach vorne, Insignes Anschlusstreffer per Elfmeter kam aber zu spät (90.).

Die Stimmen:

Andrea Pirlo (Trainer Juventus Turin): "Ich habe ein sehr starkes Spiel meiner Mannschaft gesehen. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr so aktiv, haben aber sehr effizient gespielt. Dieser Sieg wird der Mannschaft gut tun."
Gennaro Gattuso (Trainer SSC Neapel): "In der zweiten Halbzeit haben wir ein anderes Gesicht gezeigt und mutig nach vorne gespielt. Leider konnten wir uns nicht belohnen."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Pirlo überrascht mit Buffon

Obwohl Juve-Coach auf der Spieltags-PK einen Tag vor dem Spiel gegen Neapel noch Wojciech Szczęsny als Torwart für die Partie gegen Neapel bestätigte, stand zu Spielbeginn Altmeister Buffon bei der Alten Dame zwischen den Pfosten. Der mittlerweile 43-jährige Buffon rechtfertigte seine Nominierung aber mit einer gewohnt starken Leistung: Drei der vier Napoli-Schüsse aufs Tor wehrte die Juventus-Legende sicher ab, beim Elfmeter war er chancenlos.

Die Statistik: 528

Juve-Legende Giorgio Chiellini absolvierte gegen Neapel sein 528. Pflichtspiel im Juve-Trikot und ist nun der Spieler mit den viertmeisten Einsätzen im Dress der Bianconeri.
Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die auffielen: Kroos bringt Klopp in Erklärungsnot

"Etwas Persönliches": Klopp schießt gegen Schiri Brych

Champions League
Eiskalte Blues: Chelsea nimmt Kurs Richtung Halbfinale
07/04/2021 AM 20:51
Serie A
Ohne Ronaldo: Juventus verliert in Bergamo und muss um CL bangen
VOR 2 STUNDEN