Zwei in dem Fall involvierte Ärzte wurden für ein Jahr für jede Tätigkeit im Fußball gesperrt.
Das Sportgericht hatte zunächst eine Geldstrafe von 200.000 Euro, eine 13-monatige Sperre gegen Lotito und eine 16-monatige Sperre gegen die Ärzte gefordert, wich bei seinem Urteil allerdings davon ab. Dennoch kündigte Lazio an, Einspruch einzulegen.
Immobile war Ende Oktober 2020 und Anfang November jeweils positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dazwischen gab es jedoch auch negative Testergebnisse - ausgestellt von einem von Lazio beauftragten Labor. Immobile lief trotz aller Unklarheiten in der Liga für die Römer auf.
U21-EM
Moukoko fehlt wohl auch im zweiten EM-Spiel der U21
26/03/2021 AM 18:39
Im Fokus der Ermittlungen stand die Frage, ob Lotito einen befreundeten Chef eines Labors in Avellino zur Vertuschung positiver Ergebnisse angestiftet hat.
Lazio erhielt zumindest keine weiteren Sanktionen, die das sportliche Abschneiden beeinträchtigen würden. Harte Strafen wie ein Punktabzug oder gar der Zwangsabstieg in die Serie B wären möglich gewesen.
Das könnte Dich auch interessieren: Nübel-Berater spricht Klartext: "Spielpraxis wird noch wichtiger"
(SID)

Xabi Alonso erklärt: Darum bleibe ich bei Real Sociedad

Segunda B Grupo II
Alonso hat sich entschieden: Kein Wechsel in die Bundesliga
26/03/2021 AM 11:59
Serie A
Juve will italienischen EM-Helden - Top-Star vor Verlängerung
23/07/2021 AM 12:07