Inter gehört zu den zwölf Größen des internationalen Fußballs, die in der Nacht zu Montag die Gründung einer milliardenschweren Super League angekündigt hatten. Nur wenig später zogen sich neben den Nerazzurri auch die sechs englischen Klubs sowie Atletico Madrid und der AC Mailand offiziell aus dem Projekt zurück.
Trotz der Absage für die Eliteliga ist für Marotta das System der nationalen Ligen veraltet. Deshalb und aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise müssten neue Wege zum Erhalt des Fußballs gefunden werden. "Mit Gehältern, die 65 bis 70 Prozent der Umsätze verschlingen, kann kein Unternehmen überleben", sagte der 64-Jährige.
Einen Rücktritt nach dem Chaos der vergangenen Tage schloss Marotta zunächst zwar aus, "wenn die Mehrheit der Klubs jedoch nicht will, dass ich weitermache, werde ich zurücktreten", sagte er: "Ich habe bisher stets im Dienst des Fußballs gehandelt."
Bundesliga
Hetze gegen Salihamidzic: Hainer verteidigt Sportvorstand
UPDATE 22/04/2021 UM 07:23 UHR
Das könnte Dich auch interessieren: Babbel kritisiert: Champions League 2024 "Scheißdreck hoch zehn"
(SID)

Guardiola holt zu Rundumschlag aus: "Erklärt mir, warum!"

Bundesliga
Weltfußballer Lewandowski wäre manchmal gern "ein No-Name"
UPDATE 22/04/2021 UM 06:34 UHR
Bundesliga
Thuram zu Inter: Gladbach liegt angeblich Angebot vor
UPDATE 19/11/2022 UM 11:07 UHR