Aufgrund zahlreicher Corona-Fälle in der ersten Mannschaft schickte Aston Villa gegen Liverpool eine Jugendauswahl auf den Rasen. Bei den Hausherren war Callum Rowe der einzige Akteur, der im letzten Jahrtausend geboren wurde - alle anderen Spieler der Villans wiesen in ihrem Spielerpass als Geburtsjahr 2000 oder jünger auf.
Aus Sicht der Klopp-Elf begann die Partie standesgemäß mit der frühen Führung nach vier Minuten. Neco Williams durfte vom rechten Flügel unbedrängt flanken und Sadio Mané im Zentrum aus zehn Metern ebenso ungestört einköpfen (4.).
Liverpool hatte die Partie in der Folge mit fast 90 Prozent Ballbesitz im Griff, verpasste aber im weiteren Verlauf der ersten Hälfte den zweiten Treffer. Georginio Wijnaldum frei aus acht Metern(10.), Mané an den Pfosten (23.) sowie Mohamed Salah (35.) und James Milner (37.) aus der Distanz vergaben gegen den glänzenden Villa-Keeper Akos Onodi gute Chancen.
Bundesliga
Transfer fix: Leverkusens Bailey wechselt in die Premier League
31/07/2021 AM 18:19
Und es kam wie es kommen musste. Villas bis dato vollkommen ungefährliche Jugendauswahl erzielte mit dem ersten und einzigen Abschluss direkt den Ausgleich. Nach einem einfachen Steilpass von Row schüttelte der 17-jährige Louie Barry Gegenspieler Rhys Williams ab und traf überlegt in die rechte Ecke (41.).
Liverpool zeigte sich nach der Pause unbeeindruckt und sorgte nach einer gut 15-minütigen Phase des Anrennens für klare Verhältnisse. Wijnaldum brachte die Reds schließlich nach kluger Ablage von Takumi Minamino mit einem überlegten Abschluss aus 15 Metern wieder in Führung (60.).
Kurz darauf erhöhten Mané per Kopfball-Bogenlampe (63.) und Salah mit einem platzierten Schuss aus der Drehung (65.) gegen immer müder werdende Hausherren auf 4:1.
Nach dem schnellen Dreierpack war die Partie natürlich entschieden, Liverpool verpasste durch Roberto Firminos Schuss ans Außennetz (84.) sowie Thiagos Lattentreffer (85.) einen höheren Sieg.

Die Stimmen zum Spiel:

Louie Barry (Aston Villa): "Ich war so glücklich, als ich getroffen habe. Ich hoffe, ich kann noch viele Tore für diesen Verein schießen. Ich war noch nie so stolz auf eine Mannschaft. Wir haben von Anfang bis zum Ende alles gegeben."
James Milner (FC Liverpool): "Aston Villa hatte heute ein gute, junge Gruppe auf dem Rasen. Am Ende haben wir das gewünschte Ergebnis, aber es war kein leichter Weg bis dahin."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Tapfere Villa-Jugend

Die Jugendauswahl von Aston Villa lieferte Liverpool über eine Stunde einen großartigen Kampf und übertraf allein damit schon alle Erwartungen.Gegen Ende schwanden bei lange Zeit aufopferungsvoll kämpfenden Gastgebern zunehmend die Kräfte, dennoch darf die Villa-Notelf mehr als stolz auf die gebotene Leistung zurückblicken. Am Ende standen für Liverpool 29 Torschüsse zu Buche, für Villa derer zwei.
Ein weiterer Beleg für die Jugendlichkeit der Hausherren: Beim Profi-Debüt von Liverpool-Routinier James Milner im November 2002 waren vier der an diesem Abend in der Startelf befindlichen Villa-Youngster noch nicht einmal geboren.

Die Statistik: 3 in 4:20 Minuten

Zwischen Liverpools zweitem und viertem Treffer lagen gerade einmal vier Minuten und 20 Sekunden.
Das könnte Dich auch interessieren: Ticker + Statistik: So lief Liverpool - Aston Villa
(SID)
Premier League
Manchester City angeblich mit Rekordangebot für Grealish
31/07/2021 AM 18:12
Premier League
Emotionaler van Dijk nach Comeback: "Fühle mich gesegnet"
29/07/2021 AM 22:08