Pep Guardiola hat ein Machtwort gesprochen: Mario Götze geht nirgendwo hin. Auch in der kommenden Saison werde Götze beim FC Bayern spielen, erklärte der Bayern-Coach.

Zuletzt hatten hartnäckige Gerüchte aus Italien andere Schlüsse zugelassen. Ein Rückblick auf die jüngste Entwicklung:

Bundesliga
Hohn und Spott für Mario Götze: Die Wahrheit hinter "Sushi-Gate"
19/07/2015 AM 07:05

Uli Hoeneß wollte aus dem FC Bayern München einst einen FC Bayern Deutschland formen. Mit einer Ansammlung deutscher Nationalspieler wie Lukas Podolski, Miroslav Klose oder Marcell Jansen.

Acht Jahre später ist Toni Kroos Teil der Glamour-Truppe von Real Madrid, Bastian Schweinsteiger schnürt seine Schuhe in Manchester. Und will man italienischen Medienberichten Glauben schenken, könnte Mario Götze bald im Trikot von Juventus Turin auflaufen. Kommt es zum totalen Weltmeister-Ausverkauf beim FC Bayern?

Im Rahmen der China-Reise des FC Bayern hat Mario Götze gegenüber "Goal Italia" ein Interview gegeben. Aussagen daraus lassen nun wieder die Gerüchte hochkochen:

Juventus Turin stand im Champions-League-Finale. Sie haben eine sehr gute Saison gespielt, haben Titel gewonnen. Es ist auf jeden Fall eine sehr, sehr gute Mannschaft. Das Ausland ist immer sehr, sehr reizvoll. Neue Sprache, neue Kultur. Ich glaube, dass ich mich mit so etwas anfreunden könnte.

"Gazetta dello Sport": Juventus darf mit Götze verhandeln

Es klingt also so, als würde sich Götze auf einen Wechsel zum 31-maligen italienischen Meister vorbereiten.

In den entscheidenden Spielen der Vorsaison war der 23-Jährige beim FC Bayern unter Pep Guardiola meist nicht Teil der ersten Elf, in Turin wäre er wohl Stammspieler. Götze selbst revidierte seine Aussagen ein wenig. Bei der Frage sei es darum gegangen, ob er sich "in Zukunft irgendwann" einen Wechsel zu Juventus Turin vorstellen könne.

Doch nicht nur Götzes Interview gibt Raum für allerlei Spekulationen. Wie die "Gazetta dello Sport" berichtet hat, dürfen die Turiner nun schon direkt mit Götze verhandeln. Im Rahmen der Abwicklung des Vidal-Deals habe Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge Juve-Manager Guiseppe Marotta im persönlichen Gespräch seinen Segen in der "Causa Götze" erteilt.

Götze als Entgegenkommen der Bayern?

Demnach könne Juventus Götze für zwei Jahre ausleihen und bekommt zudem eine Kaufoption. Dass Götzes Vertrag 2017 ausläuft, also in exakt diesen kolportieren zwei Jahren Leihzeit, untergräbt dieses Gerücht allerdings. Deshalb steht eher eine Verrechnung mit dem Vidal-Transfer im Raum.

Die "Gazetta dello Sport" argumentiert auffällig selbstbewusst und schreibt weiter, dass nur ein Mega-Angebot von einem anderen Topklub noch eine Gefahr für die "Bianconeri" darstellen könnte.

Der FC Bayen und Juventus Turin. Arturo Vidal und Mario Götze - es bleibt spannend.

VIDEO - Ballon d'Eurosport: Wer ist der beste Kicker Europas?

Transfers
Gerücht um Götze: Ende beim FC Bayern als Neuanfang
17/07/2015 AM 20:58
Fußball
Corona-Ausbruch bei Götze-Klub: Drei neue Fälle
GESTERN AM 13:13