Getty Images

Warum Kuntz der logische Löw-Nachfolger ist

Warum Kuntz der logische Löw-Nachfolger ist

28/06/2019 um 09:00

Stefan Kuntz kämpft als U21-Trainer um die Titelverteidigung bei der Europameisterschaft in Italien. Dabei schafft der 56-Jährige einen ganz besonderen Spagat, wie Eurosport-Blogger Sigi Heinrich feststellt. Nach einigen Irrwegen scheint Kuntz jedenfalls seine wahre Berufung gefunden zu haben - was ihn mittlerweile zum logischsten Nachfolger für Joachim Löw macht.

Vermutlich genießt Joachim Löw die ruhige Zeit nach den beiden Siegen der großen Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), die er bis auf Weiteres ja noch betreut. Und es wird ihn mit Freude erfüllt haben, dass seine Jungs auch ohne ihn die letzten Qualifikationsspiele ordentlich absolviert haben.

Seine Jungs? Das ist eine möglicherweise nicht sehr zutreffende Formulierung für die Spieler der A-Mannschaft, auch wenn Löw die älteren Jahrgänge zuletzt schleichend (Sami Khedira) oder scheppernd (Thomas Müller, Mats Hummels, Jérôme Boateng) aussortiert hat.

Jungs sind ja eher niedlich, süß, nett, umgänglich, brav, ordentlich, lieb. Und nerven vor allem nicht, bilden keine Grüppchen in den Gruppen und mobben auch nicht. Frag' nach bei einem, der es wissen muss.

Stefan Kuntz heißt er und ist der Trainer des U21-Teams des DFB. Der Nachwuchsschmied, der vor zwei Jahren mit seinen Zukunftskickern Europameister wurde.

Kuntz ist die perfekte Besetzung

Er kann mit Fug und Recht wohl sagen: "Meine Jungs". Sie folgen ihm bedingungslos, weil Kuntz den Spagat perfekt schafft: Er ist unantastbar der Chef der Truppe, aber er ist irgendwie auch mittendrin. Verankert in einer Horde, in der fast alle 36 Jahre jünger sind.

U21-Bundestrainer Kuntz und Baumgartl

U21-Bundestrainer Kuntz und BaumgartlGetty Images

Und man kann fast den Eindruck gewinnen, dass der Nachwuchs diesen erstaunlichen Trainer liebt, ohne dass daraus gleich Heldenverehrung würde. Er macht im Training mit und vielen auch noch was vor. Er ist ein Schlachtenlenker, der an vorderster Front mitkämpft im übertragenen Sinn. Kuntz hat wohl endlich seine wahre Berufung gefunden nach vielen Irrwegen in einer sehr wechselhaften Karriere.

Wer immer ihn ausgewählt hat als U21-Trainer darf sich rühmen, ein mehr als nur glückliches Händchen gehabt zu haben. Kuntz ist die perfekte Besetzung für diesen Job.

Nur für diesen? Er selbst wird nicht aufbegehren, weil er seine derzeitige Aufgabe nicht nur liebt, sondern in ihr aufgeht. Es sind keine Phrasen, wenn Kuntz sagt, dass es für ihn eine Herzensangelegenheit sei, jeden einzelnen seiner Spieler noch besser machen zu wollen. Er sieht die Talente und hat nicht nur ein besonderes Auge für jeden Einzelnen sondern schafft eine ungeheure Vertrauensbasis.

Joachim Löw wird das alles nicht entgangen sein. Da ist einer, der einen anderen Stil pflegt als er und der wohl auch das Rüstzeug hat, vielleicht eines nicht allzu fernen Tages seinen Job zu übernehmen.

U21-Bundestrainer Stefan Kuntz

U21-Bundestrainer Stefan KuntzGetty Images

Der Name Jürgen Klopp spukt herum

Es hat ja Tradition im DFB, dass man auf eigene Kräfte setzt, wenn es gilt, den bedeutendsten Posten, den des Nationaltrainers, zu vergeben. Gut, acht Jahre muss man nicht mehr Assistent sein wie ehemals Helmut Schön (nach Herberger) und Jupp Derwall (nach Schön). Mittlerweile reichen zwei Jahre wie Joachim Löw (nach Klinsmann). Denn das Gute liegt so nah. Natürlich spukt in vielen Köpfen der Name Jürgen Klopp herum. Mancher denkt vielleicht sogar an Jupp Heynckes oder Ottmar Hitzfeld. Aber so groß ist die Auswahl "großer" Namen nicht.

Stefan Kuntz wäre sicherlich eine Option. Er könnte ein paar seiner Grünschnäbel mitnehmen, er könnte das Umfeld der Nationalmannschaft verändern, einer Mannschaft, die sich von den Fans zuletzt so weit entfernt hat, dass man sogar aufgesetztes öffentliches Training organisiert, um die Menschen wieder für das A-Team zu gewinnen.

Derweil rückt die U21-Mannschaft mehr und mehr in den Fokus und mir ihr der Coach, der freilich auch in diesem Jahr erst noch liefern muss. Das Halbfinale und die damit verbundene Olympia-Qualifikation ist längst erreicht. Am Sonntag (20:45 Uhr im Liveticker) geht es im Finale gegen Spanien um den Titel. Für Kuntz und "seine Jungs", die auch und vor allem für ihren Trainer spielen. Größeres kann man als Coach kaum erreichen...

Video - Schaufenster U21-EM: Diese Stars spielen um einen Top-Transfer

11:31
0
0