Getty Images

Reaktionen zur Finalniederlage: "Können trotzdem stolz auf uns sein"

Reaktionen zur Finalniederlage: "Können trotzdem stolz auf uns sein"
Von Eurosport

30/06/2019 um 23:49Aktualisiert 01/07/2019 um 08:42

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat ihr EM-Finale gegen Spanien denkbar knapp 1:2 (0:1) verloren. Nach der bitteren Niederlage und der damit verpassten Titelverteidigung äußerten sich unter anderem Kapitän Jonathan Tah und U21-Cheftrainer Stefan Kuntz. Nadiem Amiri war ebenfalls enttäuscht, meinte aber auch: "Wir können trotzdem stolz auf uns sein, das ganze Land hat mitgezogen."

Stefan Kuntz (Trainer Deutschland)

... über das Spiel: "Es gibt keinen Grund zum Lachen, weil wir verloren haben. Die Art und Weise - dass wir nicht aufgegeben haben, das war etwas, das der Mannschaft zu Gesicht gestanden hat. Fairerweise muss man sagen, dass wir in der ersten Halbzeit keinen guten Zugriff bekommen haben. Das konnten wir nach der Halbzeit abstellen - dann hatten wir das Spiel im Griff."

... über Alexander Nübel und dessen Fehler vor dem 2:0: "Er hat uns mit ins Finale gebracht. Wenn er jetzt eine Karriere wie Oliver Kahn macht, wird er das Ding hier auch vergessen."

… über seine Worte an die Mannschaft nach dem Spiel: "Unser Motto hieß: Den nächsten Schritt gehen. Es gibt so viele Spieler, die in diesem Turnier viele Schritte gegangen sind. Das hilft zwar im ersten Trost nicht, aber wir haben gesagt, dass wir stolz auf sie sind und dass sie viel für die Nationalmannschaft getan haben."

Jonathan Tah (Deutschland): "Klar ist es jetzt enttäuschend, aber wir konnten von dem Turnier viel mitnehmen, obwohl wir nicht gewonnen haben. Es hatte nichts mit fehlender Courage zu tun. Wir haben uns in den ersten Minuten ein bisschen verunsichern lassen, weil sie viel Ballbesitz hatten. Sie haben den Ball gut laufen lassen, da war es schwer hinterherzukommen. Wir haben bis zum Ende alles gegeben."

Nadiem Amiri (Deutschland): "Es tut weh, denn heute war mehr drin. Die Spanier haben es einen Tick besser gemacht. Die zweite Halbzeit war super von uns - in so einem Finale gegen Spanien braucht man aber zwei gute Halbzeiten. Wir können trotzdem stolz auf uns sein, das ganze Land hat mitgezogen."

Video - Schon auf Wohnungssuche? Spurs-Star im Anflug auf Madrid

01:16
0
0