Youssoufa Moukoko hatte vor dem Auftaktspiel gegen Co-Gastgeber Ungarn (3:0) im Training einen Schlag auf die Muskulatur am Schienbein bekommen und auch gegen die Niederlande (1:1) gefehlt.
Sein Debüt als jüngster Spieler in der Geschichte der U21 muss der 16-jährige Moukoko somit verschieben.
"Wir standen täglich mit Dortmund im Austausch und haben überlegt, ob es Sinn macht, ihn nach Hause zu holen. Aber die Absprache auch mit Sebastian Kehl war, dass es am Besten ist, wenn er hier bleibt. Er lernt so die Abläufe bei der U21 kennen, damit er im Mai nicht mehr so viel kennenlernen muss", sagte Stefan Kuntz.
Bundesliga
Liverpool lockt: Verliert RB den nächsten Innenverteidiger?
29/03/2021 AM 10:25
Angeschlagen sind zudem Niklas Dorsch (KAA Gent), Jonathan Burkardt (1. FSV Mainz 05) und Kapitän Arne Maier (Arminia Bielefeld). "Sie haben muskuläre Probleme und werden reduziert trainieren, um zu sehen, ob sie einsatzfähig sind", sagte Kuntz. Der deutschen Mannschaft reicht gegen Rumänien ein Remis, um die K.o.-Runde zu erreichen.
Im Tor wird trotz seines Patzers gegen die Niederlande der Mainzer Finn Dahmen stehen. "Es bleibt dabei, dass er im Tor ist", sagte Kuntz.
Das könnte Dich auch interessieren: Lewandowski-Diagnose steht: Einsatz gegen Leipzig unwahrscheinlich
(SID)

Löw und Havertz erklären erneuten Trikot-Protest

WM-Qualifikation
Drei Sieger, ein Verlierer: Neue Machtverhältnisse in der DFB-Offensive
29/03/2021 AM 09:30
Bundesliga
Kampf um Oranje-Star: BVB bekommt neuen Konkurrenten
29/03/2021 AM 06:51