Getty Images

Joachim Löw mit Seitenhieb gegen Oranje: "Haben uns zu jedem Turnier qualifiziert"

Löw mit Seitenhieb gegen Oranje: "Haben uns zu jedem Turnier qualifiziert"

12/10/2018 um 21:31Aktualisiert 12/10/2018 um 22:10

Vor dem Spiel des DFB-Teams gegen Niederlande in der Liga A der UEFA Nations League stellten sich Bundestrainer Joachim Löw und Thomas Müller den Fragen der Journalisten. Die Mannschaft von Löw trifft morgen um 20.45 auf die Niederländer in der Johan Cruijff Arena in Amsterdam. Drei Tage später steht das nächste Spiel gegen Frankreich in St. Denis am Plan.

Thomas Müller...

...über die aktuelle Situation:

"Wir wollen und sollten auch Punkte holen und Spiele gewinnen um uns in der Nations League Gruppe gut zu positionieren [...] dementsprechend sind wir uns der Situation bewusst und motiviert. Wir wollen auf jeden Fall zeigen was wir können und den Spielwitz, [...] den wollen wir in das Spiel mit rüber nehmen."

"Wir wollen natürlich in der Nations League auch gut abschneiden, [...] verlieren ist die Option, die wir nicht bevorzugen, [...] das gilt auch für mich persönlich."

...über das Training in Berlin:

"Grundsätzlich war es schon so, dass wir am Dienstag gleich nach Ankunft und auch am Mittwoch eine gute Intensität hingelegt haben, vielleicht auch ein bisschen überraschend. [...] Also die Intensität war meines Erachtens gut und auch nicht zu lasch."

"Wir haben [vor dem Training] die nötige Zeit gehabt auch wieder die geistige Frische zu finden."

"Ich denke schon, dass man auch spürt, dass wir auf das Spiel am Samstag brennen."

"Wie gut die Trainingswoche war wird nach dem Spiel bewertet werden."

Video - Zu lasches Training? Löw: "Mit Sicherheit nicht"

00:41

...über die Niederlande als Gegner:

"Wir haben natürlich auch in Vorbereitung auf unseren Champions League Gegner Ajax Amsterdam einige Spieler gesehen die bei der holländischen Nationalmannschaft spielen. [...] Die Spieler bewegen sich sehr gut in den Zwischenräumen, sie versuchen technisch guten Fußball zu spielen, [...] klare kurze Pässe, oder auch mal ein tiefer Ball in die Kette."

"Von hinten raus lassen sie sich schwer unter Druck setzen, vor allem Frenkie de Jong."

...über den Druck auf die Nationalmannschaft:

"Natürlich haben wir nach dieser Weltmeisterschaft Druck, das haben wir auch schon sehr detailliert analysiert und thematisiert."

"Veränderungen in den Nationalmannschaften sind ganz normal. Im Rückblick haben wir bei der WM natürlich ein Negativerlebnis gehabt, was wir nicht für möglich hielten. [...] Natürlich kann man von außen sagen, ohne diese Spieler lief es nicht gut. Aber es gibt Prozesse die gehen weiter und man wird auch wieder erfolgreich sein. [...] Im Sport ist nicht alles an eine Person geheftet, gerade in Mannschaftssportarten."

...über die Probleme beim FC Bayern München:

"Grundsätzlich begleitet einen das Thema auch bei der Nationalmannschaft."

"Man versucht immer zu erklären und selbst nachzudenken was sind da jetzt die Probleme. [...] Aber das begleitet einen nicht, wenn man auf dem Fußballplatz steht, weil man sobald der Ball im Spiel ist grundsätzlich nicht über Dinge nachdenken kann, [...] dafür ist einfach auch viel zu wenig Zeit."

"Es ist jetzt nicht so, dass wir beim FC Bayern solche schwerwiegende Situationen vor uns hätten, dass man sagt ich kann mich jetzt nicht konzentrieren. [...] Man versucht sogar noch mehr rauszukitzeln und zu zeigen was geht, aber natürlich sind wir im Fußball auch individuell immer von der Mannschaftsleistung abhängig."

"Es geht immer um das nächste Spiel, im Positivfall ist es schade, im Negativfall ist es positiv, dass wir uns auf das nächste Spiel konzentrieren."

...über den Besuch von Kristina Vogel:

"Bewegend ist das Ganze, wenn man sich das näher zu Gemüte führt. [...] Es kann im Leben viel passieren womit man nicht rechnet, [...] man sollte die Augen und Ohren offen haben und sich dessen bewusst sein und auch schätzen, das ist dann was einem wieder die Augen öffnet."

"Kristina Vogel ist da auch eine sehr offene Person [...]. Es war extrem beeindruckend das zu sehen wie man mit so einer Situation umgeht."

"Mut machen, oder einfach das Gefühl geben Teil der Gruppe sein zu können, ist da das einzige was wirklich hilft und wirklich sinnvoll ist."

"Das war für beide Seiten eine gute Sache."

Joachim Löw...

...zur aktuellen Situation:

"Über das Wochenende war es etwas hektisch bis der endgültige Kader feststand, es gab ja doch einige Absagen. [...] Wir hatten jetzt drei Trainingseinheiten zusammen, Emre Can, Bernd Leno und Serge Gnabry haben sich auch relativ schnell eingefunden [...] von daher glaube ich, dass wir uns gut vorbereitet haben."

"Es gibt keine Verletzungen, kein Spieler ist angeschlagen [...] von daher sehen wir der Sache optimistisch entgegen."

...über die Aufstellung:

"Nach der WM habe ich schon gesagt, wir müssen wieder dahin kommen, dass wir die richtige Mischung finden."

"Nations League ist schon so ein Turniercharakter [...] von daher müssen wir schon auch wissen, dass wir in Zukunft wieder gut verteidigen müssen, was wir in der WM nicht so gut gemacht haben. [...] Daran müssen wir arbeiten, dass wir die richtige Ausgewogenheit haben."

"Wir müssen aus der Kompaktheit lernen schnell umzuschalten [...] und müssen wieder die richtige Mischung zwischen Offensive und Defensive finden."

...über die Bayern-Spieler:

"Thomas Müller wird von Anfang an spielen. Die Bayern-Spieler haben diese Woche im Training auch einen guten Eindruck gemacht. Sie waren jetzt nicht schlecht gelaunt."

"Diese Woche hat man davon gar nichts gemerkt, dass sie irgendwie down waren. Vielleicht war es auch eine gute Abwechslung, dass sie zur Nationalmannschaft kommen. [...] Sie lassen sich nicht so leicht aus der Bahn bringen [...] und sind fähig relativ schnell ihre Leistung wieder abzurufen."

...zur linken Außenposition:

"Ich sehe Nico Schulz aufgrund seiner Leistungen im letzten Jahr ein bisschen, eine Nasenlänge vorne vor Max."

"Der Jonas Hector hat bei uns die letzten Jahre, seit 2016, immer sehr sehr gute Leistungen gebracht [...]. Unsere Anforderungen hat der Jonas Hector schon immer gut erfüllt. [...] Ich glaube wenn er das eine Jahr in der zweiten Liga so übersteht [...] dann glaube ich schon, dass er auch in der Zukunft in der höchsten Ebene spielt. [...] Die zweite Liga hat ihm nichts an Qualität genommen."

...über den Angriff:

"Also richtig ist auf jeden Fall [...], dass wir etwas das Problem hatten, dass wir viele Chancen herausgespielt haben aber in der Verwertung und der Effizienz Probleme hatten."

"Wir haben viele Spieler in der Offensive, die in der Lage sind Tore zu schießen, wenn sie richtig eingesetzt werden."

"Wir haben auch wenig zugelassen, das ist auch ein wichtiges Kriterium in dieser Phase."

...über Druck als Trainer:

"Nein, spüre keinen anderen Druck. [...] Es gab ja immer mal Situationen wo wir auch Niederlagen eingesteckt haben. Ich spüre jetzt nicht mehr Druck in der Nations League als bei einem WM-Turnier."

...über die Aussagen von Michael Ballack:

"Ich habe die Meldungen schlichtweg nicht gelesen, weil es mich auch nicht interessiert und ich in dieser Woche wichtigere Sachen im Kopf habe."

"Interessiert mich wirklich nicht, ich habe wirklich andere Dinge. Jeder kann seine Meinung gerne haben, die kann er auch gerne äußern."

Video - Ballack-Kritik interessiert Löw "schlichtweg nicht"

00:56

...über den Trainingsumfang und Abstiegskampf:

"Also zu lasch trainiert haben wir mit Sicherheit nicht. [...] Natürlich weiß ich, dass man vom Umfang her nach den englischen Wochen nicht allzu lang trainieren kann."

"Abstiegskampf? Also ich finde Nations League gut und man will natürlich aus dieser Gruppe nicht absteigen. Wichtiger ist noch die Qualifikation zur EM 2020."

"In erster Linie wollen wir diese Gruppe gewinnen. [...] Die Nations League ist gut und wichtig, aber man darf nicht alles darüberstellen."

...über den Gegner Niederlande:

"Holland gegen Deutschland ist natürlich immer geprägt von einer gewissen gesunden Rivalität."

"Sie waren in den letzten Jahren ein bisschen in einem Tal. [...] Ich glaube, dass Holland schon auch wieder aus diesem Tal herauskommt. [...] Sie haben jetzt gute Ergebnisse erzielt und haben eine sehr eingespielte Mannschaft. [...] Von Daher sehe ich Holland auf Augenhöhe."

"Parallelen sehe ich keine, weil wir haben uns bisher immer zu jedem Turnier qualifiziert."

Video - Löws Stichelei gegen Niederlande: "Haben uns für jedes Turnier qualifiziert"

00:56
0
0