Im 176. Niedersachsenderby gewann Hannover 96 beim Erzrivalen Eintracht Braunschweig nach Rückstand ebenfalls 2:1 (2:1) und behält als Tabellenfünfter die Aufstiegsränge in Sichtweite. Dem kriselnden 1. FC Nürnberg gelang durch ein turbulentes 2:1 (0:0) im Kellerduell bei Darmstadt 98 ein Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt.
Simon Zoller (18.) und Anthony Losilla (36.) trafen für die Bochumer in der ersten Hälfte. Die Gäste dominierten lange klar das Geschehen, wirkten ballsicher und einfallsreich im Offensivspiel. Sebastian Kerk (64.) verkürzte per Freistoß nach der Pause und sorgte noch einmal für Spannung.
In Braunschweig brachte Winterzugang Dong-Won Ji (17.) die weiter arg abstiegsbedrohten Gastgeber zunächst verdient in Führung. Doch per Doppelschlag drehten Valmir Sulejmani (34.) und Marvin Ducksch (36.) die Partie zugunsten von Hannover, das nach dem ersten Derby-Auswärtssieg seit 1998 vorerst vier Punkte hinter dem Relegationsrang drei liegt.
Bundesliga
Sancho, Rose und Co.: So plant der BVB den Umbruch im Sommer
UPDATE 06/02/2021 UM 12:55 UHR

Nürnberg jubelt in Nachspielzeit

Die Nürnberger holten in einer lange wenig ansehnlichen Begegnung in Darmstadt den ersten Dreier nach vier Pleiten in Serie. Nach der FCN-Führung durch Joker Fabian Schleusener (76.) glich Fabian Holland (90., Handelfmeter) aus.
Durch den Platzverweis gegen Oliver Sorg (88.) agierten die Gäste in Unterzahl, ein Eigentor von Nicolai Rapp (90.+2) bescherte den Franken (23 Punkte) dennoch den wichtigen Auswärtssieg, um in der Tabelle an den Lilien (22) vorbeizuziehen.
Das könnte Dich auch interessieren: Sancho, Rose und Co.: So plant der BVB den Umbruch im Sommer
(SID)

Wutrede von Zidane: "Titel ist nicht zehn Jahre her!"

FIFA Klub-WM
"Fühlen uns total verarscht": Bayern-Abflug mit Mega-Verspätung
UPDATE 06/02/2021 UM 08:36 UHR
2. Bundesliga
Darmstadt lässt Punkte liegen - Nürnberg und DSC klettern
UPDATE 13/11/2022 UM 14:41 UHR