Die FIFA hatte bereits im August erklärt, an einer Technologie zu arbeiten, die "ähnlich wie die Torlinientechnologie" eingesetzt werden soll - also keine Entscheidungen trifft, aber in kürzester Zeit dem Schiedsrichter Beweise liefern kann. Laut Wenger könnte die Entwicklung auf den Beginn der WM 2022 abgestimmt werden.
Wenger (71) hatte zuletzt bereits angedeutet, eine Änderung der Abseitsregel zu befürworten. Demnach soll künftig keine Abseitsposition mehr vorliegen, wenn ein Körperteil, mit dem Tore erzielt werden dürfen, hinter oder auf gleicher Höhe mit dem Gegenspieler ist.
In der Bundesliga werden die Abseitslinien anhand der Fernsehbilder manuell im "Kölner Keller" gezogen, was gerade bei knappen Entscheidungen für Diskussionen sorgt.
WM-Qualifikation
Legende abgelöst: Pukki neuer finnischer Rekordtorschütze
12/10/2021 AM 17:31
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Norwegen-Trainer kritisiert Haaland
(SID)

Tuchel: Fast bei jedem Werner-Tor droht der VAR

Bundesliga
Boateng empört über Matthäus-Kritik: "Lust gehabt auf Schlagzeile"
12/10/2021 AM 15:54
Bundesliga
Effenberg warnt Wirtz und Adeyemi vor Vereinswechsel
12/10/2021 AM 14:39