"Die Buchstaben haben wir selber draufgeschrieben", erklärte Leon Goretzka, dem eben bewusst ist: "Wir haben eine große Reichweite - und können die wunderbar nutzen, um Zeichen zu setzen für die Werte, für die wir stehen wollen. Das war eindeutig."
Die Message lautete: "Wir möchten der Gesellschaft klar machen, dass wir das nicht ignorieren, sondern ganz klar machen, welche Bedingungen da herrschen müssen." Bundestrainer Joachim Löw war eingeweiht, sprach von einem "sehr, sehr guten und wichtigen Zeichen" - das überdies in den sozialen Netzwerken viral ging.
Zeichen - es war das Wort des Abends im Stadion des Drittligisten MSV Duisburg, kurioserweise mit dem zum politischen Hinweis passenden Sponsoren-Namen "Schauinsland-Reisen-Arena". Denn die Begegnung mit der Nummer 46 der FIFA-Weltrangliste wurde dank des locker-leichten und souveränen Sieges zu Teil eins auf der Rehabilitierungstour nach der 0:6-Klatsche im November in Spanien, einem der Tiefpunkte der Ära Löw.
WM-Qualifikation
DFB-Elf in der Einzelkritik: Ansage vom Passmonster
25/03/2021 AM 22:31
Kapitän Manuel Neuer sprach von "einem positiven Zeichen" und verriet: "Wir haben uns alle darauf gefreut, das erste Spiel in 2021 spielen zu dürfen. Es war ein tolles Signal, darauf können wir aufbauen."

Schnellste 2:0-Führung seit 52 Jahren

Gegen Island präsentierte sich das Team des nach der EM im Sommer scheidenden Bundestrainers konzentriert, zielstrebig und mit fixem Beginn. Nach nur sieben Minuten stand es schon 2:0 durch die Tore von Leon Goretzka (nach Ablage von Serge Gnabry) und Kai Havertz (nach Pass von Leroy Sané).

Löw zur Protest-Aktion: "Ein wichtiges Zeichen"

Die schnellste Zwei-Tore-Führung einer DFB-Nationalelf seit 52 Jahren. Damals, am 21. Mai 1969, trafen Gerd Müller und Wolfgang Overath beim 12:0-Kantersieg gegen Zypern. In Duisburg erhöhte Ilkay Gündogan noch auf 3:0.
Am Ende war Löw "größtenteils schon zufrieden". Denn: "Wir haben sehr schwungvoll und dynamisch begonnen und wollten gleich ein Zeichen setzen. Die Mannschaft ist mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen." So ebneten die Fixstarter früh den Erfolg, das gab Sicherheit. "Die frühen Tore haben uns in die Karten gespielt und unserem Spiel gutgetan", meinte Goretzka, "wir haben die Leidenschaft auf den Platz gebracht, für unser Land spielen zu dürfen. Wir wollten zeigen, dass man sieht, dass elf Jungs auf dem Platz stehen, die richtig Bock haben."

Trotz Coronafall: Löw verzichtet auf Nachnominierungen

Der Start ins Länderspieljahr 2021, dem EM-Jahr, ist gelungen. Zugleich war es auch Spiel eins der Abschiedstournee von Löw, der wie alle Betreuer auch während der Partie an der Seitenlinie eine FFP2-Maske trug. Der Hintergrund: Trotz des strengen Hygienekonzepts wurde Jonas Hofmann bei den PCR-Tests am Mittwoch positiv getestet.
Neben dem Gladbacher wurde Marcel Halstenberg (RB Leipzig) wegen einer gemeinsamen Partie Backgammon als Kontaktperson eins eingestuft. Beide hatten nach sofortiger Zwangsisolation das Düsseldorfer Teamhotel am Nachmittag verlassen und mussten sich umgehend in Quarantäne begeben.
Auf Nachnominierungen wird Löw verzichten. Am Freitag soll es erneute Schnelltests sowie PCR-Testungen geben, bevor der Tross am Samstag nach Bukarest fliegt für das Duell am Sonntag mit Rumänien (ab 20:45 Uhr im Liveticker), dem wohl stärksten Gegner auf dem Weg zum Gruppensieg, der das direkte WM-Ticket bedeuten würde.

Löw: "Warum sollte Kroos um seinen Platz fürchten?"

Ohne die verletzten Toni Kroos (Adduktoren-Probleme) sowie Niklas Süle (Zerrung) und Robin Gosens (muskuläre Probleme) setzte Löw auf ein Dreier-Mittelfeld um Joshua Kimmich, dem Dreh- und Angelpunkt sowie Goretzka und Gündogan. Vorne vertraute der Bundestrainer den drei Angreifern Leroy Sané, Serge Gnabry (beide Bayern) und Kai Havertz, verzichtete damit zunächst auf Timo Werner, Havertz' Teamkollegen beim FC Chelsea. Der pure Luxus.
Im Mittelfeld und Angriff hat Löw mit Blick auf sein letztes Turnier die berühmte Qual der Wahl. Da ist Gündogan von Manchester City, im Januar und Februar zwei Mal hintereinander zum besten Spieler der Premier League gewählt. Dazu kommen die Bayern-Kumpel Kimmich und Goretzka, die in München nicht nur auf dem Platz prächtig harmonieren.
Und was ist mit dem diesmal absenten Spielmacher Kroos von Real Madrid? "Warum sollte er um seinen Platz fürchten?", beantwortete Löw etwas entgeistert eine so gestellte Reporterfrage. "Er ist ein Weltklasse-Spieler, der unsere Mannschaft prägt." Eine Säule in Löws System - aber im Mittelfeld, gesegnet mit Klasse in Hülle und Fülle nicht konkurrenzlos.

Musiala über sein DFB-Debüt: "Sehr großer Moment"

In der Hinterhand hat Löw den von ihm sehr geschätzten Gladbacher Florian Neuhaus sowie DFB-Rückkehrer Amin Younes von Eintracht Frankfurt. Zudem die Teenager-Talente Florian Wirtz (17/Bayer Leverkusen) und Bayern-Hoffnung Jamal Musiala, der gegen Island ab der 78. Minute sein DFB-Debüt feiern durfte. Nun hat sich der Mittelfeldakteur, der noch im Herbst für die britische U21 aufgelaufen war, im A-Nationalteam des DFB "festgespielt", darf nicht mehr für England spielen.

Was wird aus Thomas Müller?

Dazu kommt die - ihn selbst und die Fans - quälende Frage, ob er Zehner-Freigeist Thomas Müller (31) mit Beginn der Vorbereitung Ende Mai begnadigen und nach der Ausbootung im Frühjahr 2019 zum Comeback bitten sollte.
Doch wem nähme der "Oldie, but Goldie" dann den Platz in der Offensive weg? Es wird Löws schönstes (Personal-)Puzzle zum nahenden Abschied. Der laut Löw "souveräne Sieg" gegen Island war erst der Anfang vom Ende. "Dennoch sehe ich Verbesserungspotenzial", so der Bundestrainer. Gündogan meinte: "Wir haben eine gewisse Verantwortung, weil wir die Qualität haben."
Man darf gespannt sein. Und Vorfreude (auf die EM) ist ja die schönste Freude.
Das könnte Dich auch interessieren: "HUMAN RIGHTS": Das DFB-Team setzt ein Zeichen

"Größte Diskriminierung, die man kriegen kann": Popp über den Vogel-Eklat

WM-Qualifikation
Reaktion nach Spanien-Debakel: Deutschland schlägt Island deutlich
25/03/2021 AM 21:38
WM-Qualifikation
"HUMAN RIGHTS": Das DFB-Team setzt ein Zeichen
25/03/2021 AM 20:16