Mit sieben Punkten bleibt die Türkei aber Tabellenführer in Gruppe G.
Dahinter folgen mit jeweils sechs Punkten die Niederlande, Norwegen und Montenegro. Die Elftal gewann ihr Auswärtsspiel bei Gibraltar locker mit 7:0 (1:0), brauchte allerdings 41 Minuten für den ersten Treffer.
Im Verfolgerduell bezwang Norwegen Montenegro knapp mit 1:0 (1:0) und betrieb Wiedergutmachung für die 0:3-Klatsche vor drei Tagen gegen die Türkei. Das Tor des Tages erzielte der Leipziger Alexander Sörloth in der 35. Minute.
Serie A
"Wie ein FIFA-Logo ohne Lizenz": Neues Inter-Emblem sorgt für Spott
30/03/2021 AM 17:19
In Istanbul brachte Kenan Karaman die Gastgeber früh in Führung (2.). Hakan Calhanoglu erhöhte in der 33. Minute auf 2:0, doch nur zwei Minuten später gelang den Letten der Anschlusstreffer. Robert Savalnieks war erfolgreich (35.).
Nach der Pause stellte Burak Yilmaz mit einem verwandelten Elfmeter auf 3:1 (52.) und ließ die Türken schon vom Neun-Punkte-Start träumen. Doch Roberts Uldrikis (58.) und Davis Ikaunieks (79.) ließen den Traum wieder platzen. Zugleich bescherten sie ihrem Team den ersten Punkt in dieser Qualifikation.

Ronaldo trifft für Portugal - Belgien gelingt Kantersieg

Derweil haben sich Europameister Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo und der Weltranglistenerste Belgien den Frust über die ersten Punktverluste von der Seele geschossen. Ronaldo höchstpersönlich sorgte drei Tage nach seinem Ärger über das 2:2 in Serbien beim 3:1 (1:1) in Luxemburg für das entscheidende Tor. Belgien betrieb nach seinem 1:1 in Tschechien durch ein deklassierendes 8:0 (4:0) gegen Belarus Wiedergutmachung. Damit übernahmen die "Roten Teufel" Rang eins in Gruppe E.
Ronaldo, dem gegen Serbien das vermeintliche Tor zum 3:2 in der Nachspielzeit aberkannt worden war, erwies sich für Portugal einmal mehr als Sieggarant. Sechs Minuten nach der Pause rückte der frühere Weltfußballer die Verhältnisse nach Luxemburgs zwischenzeitlicher Führung durch seinen Treffer zum wegweisenden 2:1 wieder zurecht.
Die weiter ungeschlagenen Iberer liegen gleichauf mit Serbien, das in Aserbaidschan einen 2:1 (1:0)-Pflichtsieg einfuhr, an der Spitze der Gruppe A.

Kroatien nutzt Russlands Patzer in Gruppe H

Russland büßte wie die Türkei seine bisher weiße Weste ein. Die Russen verloren in der Slowakei 1:2 (0:1).
Kroatien nutzte Russlands Niederlage in der Gruppe H. Der Vizeweltmeister feierte gegen Malta mit 3:0 (0:0) nach Anlaufproblemen den zweiten Erfolg nacheinander und verdrängte die Sbornaja vom ersten Rang.
Das könnte Dich auch interessieren: Wechselwunsch geäußert? Haaland entfernt sich vom BVB

Schafft es Reus zur EM? Das sagt Bundestrainer Löw

Bundesliga
BVB-Star Meunier kritisch: "Hälfte der Mannschaft aktuell nur durchschnittlich"
30/03/2021 AM 14:22
Bundesliga
"Vielleicht so wie Thiago": Müller denkt laut über Bayern-Abschied nach
30/03/2021 AM 10:03