Danach bereitete er sich auf seine vollständige Rückkehr auf die Tour vor. Dubai sollte der Auftakt einer Serie von drei Turnieren in vier Wochen sein.
Sein Manager Mark Steinberg erklärte: "Als er gestern vom Platz kam, war alles okay. In der Nacht dann kamen die Krämpfe, die gingen trotz langer Behandlung nicht weg. Er sagte mir, dies seien aber nicht die Probleme, die ihn zu der langen Pause gezwungen hätten." Woods fühle sich wegen der Absage "schrecklich. Er wollte das Turnier unbedingt spielen", erklärte Steinberg, aber "er kann keinen vollständigen Schwung machen."
Ob Woods nun wie geplant vom 16. bis 19. Februar in Pacific Palisades/Kalifornien und vom 23. bis 26. Februar in Palm Beach Gardens/Florida auf den Platz gehen wird, erscheint zumindest fraglich. Am Donnerstag spielte er auf dem Par-72-Kurs bei der Dubai Desert Classic eine indiskutable 77er-Runde und lag mit fünf Schlägen über Par am Ende des Feldes. Woods hatte das Turnier am Arabischen Golf 2006 und 2008 gewonnen.
Golf
Cejka mit gutem Start in Scottsdale
03/02/2017 AM 07:18

#WATTS XXL: Das beste Sportzapping Europas

Golf
Trump: Golfclub muss Millionen zurückzahlen
02/02/2017 AM 09:14
Golf
Spanier Rahm feiert ersten PGA-Triumph
30/01/2017 AM 08:00