Trotz einer klaren Halbzeitführung verloren die Gastgeberinnen nach der Pause in Abwehr und Angriff den Faden und konnten sich bei Xenia Smits bedanken, die kurz vor dem Ende mit ihrem Treffer zum 22:22 wenigstens einen Punkt rettete.
Die Nationalspielerin war mit sechs Treffern die erfolgreichste Bietigheimer Werferin, fünfmal traf DHB-Kapitänin Kim Naidzinavicius. Sein nächstes Spiel in Gruppe A bestreitet Bietigheim am kommenden Samstag bei Tabellenführer Rostow/Don.
Derweil kassierte Borussia Dortmund in Gruppe B die siebte Niederlage im achten Saisonspiel. Das Team von Trainer Andre Fuhr verlor bei Buducnost Podgorica in Montenegro mit 27:31 (15:15). Beste Werferin der Gäste war Nationalspielerin Alina Grijseels mit sechs Toren. Je fünfmal trafen die beiden Niederländerinnen Laura van der Heijden und Kelly Dulfer für Dortmund.
Olympia - Handball
"Es ist zum Kotzen!" Frust-Level beim DHB-Team steigt
VOR 2 STUNDEN
Die frühere deutsche Nationaltorhüterin Clara Woltering, die von 2015 bis 2019 in Dortmund zwischen den Pfosten stand, hatte mit Podgorica 2012 und 2015 die Champions League gewonnen. Dortmund bestreitet sein nächstes Spiel ebenfalls am kommenden Samstag bei ZSKA Moskau.
Handball
Aufholjagd ohne Happy End: Deutschland verliert Kracher - Highlights
VOR 3 STUNDEN
Olympia - Handball
Hens nach Frankreich-Pleite: "Das macht Mut für die nächsten Spiele"
VOR 3 STUNDEN