Beendet
0
37
-
32
0
18:00
28.12.20
Champions League • Halbfinale
Spielbeginn

FC Barcelona - Paris Saint-Germain Handball

Erleben Sie das Champions League Handball Spiel zwischen FC Barcelona und Paris Saint-Germain Handball live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Match beginnt am 28 Dezember 2020 um 18:00h.


Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um FC Barcelona und Paris Saint-Germain Handball, sowie Handball-Tabellen, Spielplänen, Ergebnissen, Torschützen und Siegerlisten.
Handball-Fans finden hier die neusten Handball-News, Interviews, Experten-Kommentare und gratis Highlights. Außerdem finden Sie bei uns detaillierte Profile über FC Barcelona und Paris Saint-Germain Handball. Verpassen Sie nie wieder ein Event. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Handball über Radsport und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
ENDE 

Das war es von meiner Seite. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Bis zum nächsten Mal - sehr gerne schon zum zweiten Halbfinale Kiel gegen Veszprem um 20.30 Uhr.

ENDE 

Der FC Barcelona setzt sich mit einer ganz starken Leistung im Halbfinale gegen PSG durch und ist im Finale, egal gegen welchen Gegner es geht, dank dieser Leistung der große Favorit. Im Angriffsaufbau zeigen die Rückraumspieler von Barca ihre große individuelle Klasse. Die Abwehr agiert sehr agil und konsequent in den Zweikämpfen und dahinter steht ein sehr guter Torwart Kevin Möller. Paris Saint-Germain merkt man zwar die personellen Ausfälle an, aber die Franzosen spielen insgesamt nicht schlecht. Einzig die Chancenverwertung ist nicht gut. Doch gegen diesen spielstarken FC Barcelona reicht solch eine Leistung nicht.

60. 

Abpfiff. Der FC Barcelona steht im Finale des Final Fours. Mit 37:32 gewinnen die Katalanen gegen Paris Saint-Germain.

59. 

Cindric setzt sich im Rückraum mit einem Durchbruch stark durch und erzielt das 37:30 für Barcelona.

58. 

Janc erzielt nach einer Balleroberung von Barca ins leere Tor das 36:29. Das ist die endgülige Entscheidung.

56. 

Rund vier Minuten sind es noch. Paris läuft weiterhin dem Fünf-Tore-Rückstand hinterher. Remili, der heute kein gutes Spiel macht, scheitert wieder mit einem freien Wurf an Möller.

54. 

Bei Paris erzielt einzig Nahi verlässlich seine Tore. Mit einem schönen Dreher macht er sein achtes Tor.

52. 

Barcelona geht hier nicht vom Gas und macht unermüdlich Tempo. Ariño Bengoechea verwandelt einen Tempogegenstoß zum 33:26. Das wird jetzt ganz schwierig für PSG.

50. 

Passives Spiel angezeigt, Paris verliert den Ball. Im Angriff setzt sich Barcelonas Palmarsson durch und verwandelt sicher vom Sechs-Meter. Kurz danach unterläuft Hansen ein technischer Fehler und Janc trifft ins leere Tor zum 31:25.

48.

Remili kommt im Zweikampf gegen N'guessan zu spät und kassiert eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe. Cindric trifft danach per Sieben-Meter zum 29:25.

47. 

Nach einem Ballgewinn hätte Paris die Chance gehabt, auf zwei Tore zu verkürzen. Doch ein Pass auf Kristopans landet im Aus. Auf der anderen Seite erzielt N'guessan das 28:24 für Barcelona.

45. 

Bei Paris hält jetzt Linksaußen Nahi die Franzosen im Spiel. Immer wieder trifft er entweder aus dem gebundenen Spiel oder per Tempogegenstoß. Mit 24:27 liegt Paris zurück, da ist noch alles drin. Barcelona will die gute Phase von PSG stoppen und nimmt eine Auszeit.

43. 

Doch Barca lässt sich davon nicht beeindrucken. N'guessan erzielt zwei Treffer, Karabatic erzielt zwischendurch ein Tor vom Kreis. Barcelona führt mit 27:22.

42.

Wegen eines Wechselfehlers von Entrerrios bekommt Barcelona die nächste Zwei-Minuten-Zeitstrafe.

40.

Frade greift Kristopans in den Arm und sieht eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe. Hansen verwandelt den anschließenden Sieben-Meter und verkürzt zum 20:24.

40. 

Das Tempo in diesem Spiel ist atemberaubend. Nahi erzielt das Tor zum 19:24 aus Sicht von PSG. Auf der anderen Seite begeht Barca ein Stürmerfoul.

39. 

In den ersten Minuten wirkte PSG stabiler als im ersten Duchgang. Doch jetzt scheint Paris etwas gebrochen. Nach einem Fehlwurf trifft Barcas Keeper Möller über das ganze Feld ins leere Tor.

37. 

Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs erinnert an die ersten Minuten von Halbzeit eins. Beide Mannschaften schließen schnell ab, fast alle Feldwürfe landen im Tor. Fabregas erzielt nach einem Tempogegenstoß das 22:17.

35. 

Kurz danach hält Gerard den nächsten Strafwurf von Gómez. Im Angriff gelingt PSG aber kein Tor. Die Abwehr von Paris agiert jetzt aber deutlich schneller auf den Beinen. Trotzdem trifft Palmarsson per Rückraumwurf. Hansen erzielt im Gegenzug den 16:19-Anschlusstreffer.

33. 

So könnte es funktionieren. Für Paris trifft Sole Sala, auf der anderen Seite hält Gerard einen Sieben-Meter von Gómez.

31.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Gelingt es Paris, das Spiel noch zu drehen?

HZ 

In der Anfangsphase war Paris noch die bessere Mannschaft, doch Barcelona ging dauerhaft sehr hohes Tempo. PSG konnte dieses Tempo nach rund 12 Minuten nicht mehr auf diesem Niveau mitgehen, weswegen Barcelona die Führung eroberte. Danach zog Barca davon und baute die Führung aus. Paris stellte in der Abwehr auf eine offensivere Deckungsvariante um und versuchte im Angriff, mit dem siebten Feldspieler zum Erfolg zu kommen. Trotzdem erspielte sich Paris einen Vier-Tore-Vorsprung.

30. 

Abpfiff. Barcelona führt zur Pause mit 18:14.

30. 

15 Sekunden vor Abpfiff nimmt Paris noch einmal eine Auszeit. Doch danach kann PSG keine Chance mehr kreieren.

29. 

PSG stellt in der Abwehr auf eine offensivere Deckungsvariante um. Doch Barcelona findet trotzdem Lösungen, rollt auf Rechtsaußen ab und Janc trifft zum 18:13.

27. 

Barcelona zieht jetzt davon. Paris verliert den Ball im Angriff nach einem technischen Fehler, Mem läuft den Tempogegenstoß und trifft zum 17:12.

25. 

PSG muss jetzt aufpassen, dass der Vorsprung nicht zu eindeutig wird. Möller hält gegen Syprzak, der komplett frei am Sechs-Meter zum Abschluss kommt. Auf der anderen Seite trifft Fabregas nach einem starken Pass von Palmarsson zum 16:11.

23.

Für ein Offensivfoul erhält Karabatic eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe. Mit seinem Arm hat er seinen Gegenspieler im Gesicht getroffen.

22. 

In Überzahl gelingt es PSG nicht, einen Treffer zu erzielen. Barcas Keeper Möller zeigt eine starke Parade.

21.

Gonçalves dos Santos sieht ein Zwei-Minuten-Zeitstrafe.

20. 

Hansen bekommt bei PSG eine Verschnaufpause, Kristopans erzielt nach einem Übergang an den Kreis den Ausgleich. Auf der anderen Site setzt sich Mem im Rückraum erneut stark durch und erzielt das 12:11.

18. 

Durch zwei schnelle Tore hat Barcelona das Spiel gedreht. Darum reagiert Paris und nimmt ein Team-Time-Out.

17. 

Remili ist aktuell ein wichtiger Faktor im Angriffsspiel von Paris. Der Rückraumspieler täuscht einen Hüftwurf an, steigt dann aber hoch und erzielt per Aufsetzer das 10:8 für Paris. Barcelonas Ariño Bengoechea holt im Anschluss einen Sieben-Meter heraus. Den verwandelt Gómez.

15. 

Auffällig ist, dass Paris im Angriffsaufbau nicht ganz so ein hohes Tempo geht wie Barcelona. Der Grund dürfte sein, dass PSG nicht mit so einem großen Kader nach Köln gereist ist wie die Katalanen. Mem nimmt sich den nächsten Distanzwurf und verkürzt für Barca auf 8:9.

13. 

Mem steigt im Rückraum hoch und wirft den Ball extrem hart ins linke Kreuzeck. Damit verkürzt Barca auf 7:8. Sehr starke Aktion von Mem. Doch auf der anderen Seite macht es Hansen ihm mit einem Rückraumtreffer gleich und erzielt das 9:7.

11. 

Das Spiel ist in dieser Phase extrem torreich. Beide Mannschaften suchen sehr schnell den Abschluss, nach einem Gegentor nimmt sich kein Team zurück. Cindric gewinnt einen Zweikampf und erzielt den 6:8-Anschlusstreffer. Trotzdem: Die Franzosen sind aktuell etwas besser im Spiel.

9. 

Nach einem schnellen Treffer von Palmarsson bedient Hansen Remili, der gut eingelaufen war, stark am Kreis. Remili trifft zum 6:4.

7. 

Nach einem technischen Fehler von Barcelona nutzt Paris die Chance, auf zwei Tore davonzuziehen. Luka Karabatic setzt sich am Kreis gut durch und holt einen Sieben-Meter heraus - den verwandelt Hansen souverän zum 5:3.

5. 

Bei Barca ist der Franzose Mem gut im Spiel. Nach einer Kreuzung trifft er aus dem Rückraum zum 3:3. Direkt im Gegenzug erzielt aber Nahi schnell wieder das 4:3 für Paris.

3. 

Das Spiel beginnt dynamisch. In den ersten Minuten legt PSG vor und geht mit 2:1 in Führung. Gómez trifft aber per Sieben-Meter zum Ausgleich.

1.

Anpfiff in Köln. Das Spiel läuft.

17:55 

Bei Paris Saint-Germain gab es kurz vor Beginn des Final Fours noch schlechte Kader-Neuigkeiten. Die Franzosen müssen auf Rückraumspieler Luc Steins verzichten, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Auch Kreisläufer Henrik Toft Hansen fehlt PSG. Demnach geht Paris mit 14 Spielern in die Partie. Mit Superstar Mikkel Hansen, Dainis Krištopāns und Torhüter Vincent Gérard ist natürlich weiterhin viel Klasse im Kader.

17:52 

Der FC Barcelona ist in der Breite derzeit die vielleicht am besten besetzte Mannschaft Europas. Im Tor stehen mit Gonzalo Perez de Vargas und Kevin Möller zwei erstklassige Keeper. Im Rückraum spielen Raul Entrerrios Rodríguez, Aaron Palmarsson, Dika Mem und Luka Cindric und am Kreis Cedric Sorhaindo.

17:48 

In der Saison 2019/20 eroberte Paris sein Final-Four-Ticket mit 11 Siegen in 14 Gruppenspielen (3 Niederlagen). Auch PSG ist aktuell Tabellenführer in der nationalen Liga – wie Barcelona musste das Team von PSG-Coach Raúl González weder ein Unentschieden noch eine Niederlage hinnehmen und steht nach 13 Siegen aus 13 Spielen souverän an der Tabellenspitze. In der aktuell laufenden Champions-League-Gruppenphase sind die Franzosen Vierter der Gruppe A. In sechs Spielen gab es drei Siege und drei Niederlagen. Übrigens: Der spanische Trainer Raúl González war in seiner Karriere weder als Spieler noch als Trainer beim FC Barcelona aktiv.

17:46 

Damals setzte sich der spanische Vertreter FC Barcelona mit 13 Siegen aus 14 Spielen bei nur einer Niederlage souverän an die Spitze der Gruppe. Um die Form der Mannschaft von Trainer Xavier Pascual zu bewerten, sollte man aber eher einen Blick auf die Saison 2020/21 werfen. Die Katalanen führen in der Champions League die Gruppe B mit acht Siegen aus acht Spielen souverän an. Auch der deutsche Meister THW Kiel wurde zweimal deutlich besiegt. Auch in der heimischen Liga steht Barca verlustpunktfrei an der Tabellenspitze und gewann alle 17 Saisonspiele.

17:39 

Weil die Champions-League-Saison 2019/20 wegen der Corona-Krise - wie auch die nationalen Meisterschaften - nicht zu Ende gespielt werden konnte, bestimmte die EHF die beiden Erstplatzierten der Vorrundengruppen als Teilnehmer am Final Four. Die Vorrundengruppen konnten noch fertiggespielt werden, die Achtel- und Viertelfinalpartien hingegen nicht. In Gruppe A wurde der FC Barcelona Erster vor Paris Saint-Germain, in Gruppe B siegte der THW Kiel vor Telekom Veszprém.

17:36 
17:34 

Es ist eine skurrile Situation rund um das Champions-League-Finale-Four. Ursprünglich war das Final Four der Champions-League-Saison 2019/20 für Ende Mai geplant. Dann musste die Austragung aber wegen der Corona-Pandemie zunächst auf Ende August und dann auf Ende Dezember verschoben werden. Da mittlerweile aber natürlich die Saison 2020/21 läuft, kommt es zum Kuriosum, dass zwei Final-Four-Turniere in einer Saison stattfinden.

17:30 

Guten Abend und herzlich willkommen zum Liveticker auf Eurosport.de. Mein Name ist Christian Missy und ich begrüße euch alle. Im ersten Halbfinale des Final-Four-Turniers um den Champions-League-Titel der Saison 2019/20 trifft der FC Barcelona auf Paris Saint-Germain. Ich begleite für euch die Partie und wünsche euch viel Spaß.