Das Team von Trainer Andre Fuhr feierte mit einem 39:22 (22:9) beim SV Union Halle-Neustadt seinen 27. Sieg im 27. Saisonspiel und ist bei sieben Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten und entthronten Titelverteidiger SG BBM Bietigheim nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.
"Wir brennen alle darauf, den Titel perfekt zu machen", hatte Andre Fuhr vor dem ersten von vier möglichen Matchbällen erklärt und gleich Zuversicht geäußert: "Ich glaube, wir haben das Selbstvertrauen und auch das Selbstverständnis, am Samstag schon den ersten zu nutzen."
Diese Vorgabe setzten seine Schützlinge auch souverän um. An der Saale ließ Dortmund gegen den Außenseiter von Beginn an keine Zweifel aufkommen und kam letztendlich zu einem völlig verdienten und klaren Erfolg. Fuhr musste in Halle neben der Langzeitverletzten Delaila Amega weiter auf die Spanierin Jennifer Gutierrez Bermejo verzichten, die nach ihrer überstandenen Corona-Infektion noch nicht einsatzfähig war.
Handball
Handball: Brasilien wahrt Viertelfinale-Chance
VOR 4 STUNDEN
In der Saison 1991/92 war das Projekt Frauen-Handball bei Borussia Dortmund in Liga zwei gestartet. Größte Erfolge bislang waren der Pokalsieg 1997 sowie der Triumph im europäischen Challenge-Cup. In der vergangenen Saison führten die Dortmunderinnen die Bundesliga-Tabelle an, ehe die Saison wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. Im Gegensatz zu den Männern (THW Kiel) wurde der Titel bei den Frauen nicht vergeben.
Handball
Handball: HSVH verlängert nicht mit Eigengewächs Vogt
VOR 14 STUNDEN
Olympia - Handball
Hens blickt auf Norwegen-Spiel: "Dann gewinnen wir"
VOR 16 STUNDEN