Wie der Hauptstadt-Klub am Donnerstag mitteilte, wurden zudem die Nachwuchsspieler Nils Lichtlein, Matthes Langhoff und Marc Walter mit Profiverträgen jeweils bis 2024 ausgestattet.
"Heute ist für mich einer der größten Tage in unserer Vereinshistorie", sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning. In Berlin gehe man seinen Weg konsequent weiter und halte Wort, "nicht nur internationale Stars zu verpflichten, sondern auch eigene zu entwickeln".
Der 26 Jahre alte Drux (seit 2011 im Verein) und der 27-jährige Wiede (seit 2009) sind Berliner Eigengewächse und gewannen mit den Füchsen alle großen Titel der Vereinsgeschichte. Zudem sind die beiden inzwischen seit vielen Jahren Leistungsträger in der deutschen Nationalmannschaft. "Ich freue mich über die langfristige Verlängerung von Paul und Fabi, ein tolles Bekenntnis für den Verein", sagte Sportvorstand Stefan Kretzschmar.
Handball
HBL: Berlin legt vor, Kiel zieht nach - Flensburg patzt
VOR 18 STUNDEN
"In den letzten Jahren ist hier etwas Großes gewachsen, und ich bin mir sicher, dass wir noch nicht am Ziel angekommen sind", sagte Drux. Wiede freut sich nach seiner schweren Schulteroperation "riesig, dass ich weiterhin Teil der Füchse-Familie sein darf". Er sei "sehr dankbar, das Vertrauen und die Chance zu bekommen, mich hier weiter zu beweisen und Titel mit den Füchsen sammeln zu können".
Handball
Handball: Bietigheim holt Oranje-Talent Daleman
UPDATE GESTERN UM 21:55 UHR
Handball
Handball-Bundesliga: Spitzenreiter Berlin baut Vorsprung aus
UPDATE GESTERN UM 21:45 UHR