Die Füchse verpassten zwar den fünften Sieg im sechsten Spiel knapp, verteidigten die Tabellenführung der Gruppe B aber dennoch erfolgreich. Das Team von Trainer Jaron Siewert kam gegen den französischen Spitzenklub USAM Nimes zu einem 34:34 (16:17), den Ausgleich kassierte der Hauptstadtklub erst mit der Schlusssirene.
Lasse Andersson war mit neun Treffern erneut erfolgreichster Werfer bei den Berlinern. Die Füchse liegen mit zehn Zählern weiter vor dem nun punktgleichen schwedischen Vertreter IFK Kristianstad, der zeitgleich gegen Dinamo Bukarest 29:28 (12:14) gewann. Nimes liegt mit neun Punkten auf dem dritten Rang.
Magdeburg baute seine Tabellenführung in der Gruppe C indes weiter aus. Bei Montpellier HB gewannen die Magdeburger 32:30 (16:15) und haben mit nun zwölf Punkten vorerst einen komfortablen Vorsprung auf die Franzosen auf Rang zwei (8). Für den SC, bei dem der Isländer Omar Ingi Magnusson (10) bester Werfer war, war es der sechste Sieg im siebten Spiel.
Handball
"Müssen unbedingt gewinnen": Handballer unter Druck
VOR 4 STUNDEN
Auch die Rhein-Neckar Löwen festigten ihre Spitzenposition. In der Gruppe D siegte das Team von Trainer Martin Schwalb gegen das bisher punktlose Schlusslicht Tatabanya KC aus Ungarn mit 37:30 (20:13). Die Löwen bleiben damit weiter ungeschlagen und führen mit 13 Punkten die Tabelle vor HC Pelister Bitola (9) aus Nordmazedonien an. Nationalspieler Patrick Groetzki und Jerry Tollbring waren mit jeweils sechs Treffer am erfolgreichsten für die Löwen.
Handball
Tokyo 2020 - Bahrain vs. Sweden - Handball – Olympia Highlights
VOR 19 STUNDEN
Olympia - Handball
Drama, Tore, Riesenfrust: Die Highlights zum Kracher Deutschland-Spanien
VOR 19 STUNDEN