Die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert durfte sich nach dem 30:23 (15:13) gegen Aufsteiger TuSEM Essen nicht nur über die beiden Punkte freuen. Schon vor der Partie hatten die Berliner mitgeteilt, dass der dänische Rechtsaußen Hans Lindberg (39) seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2022 verlängert hat.
"Hans ist sowohl sportlich als auch menschlich ein elementar wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft", erklärte Füchse-Sportvorstand Stefan Kretzschmar, "er ist außerdem ein Aushängeschild unseres Klubs. Für mich gibt es nicht den geringsten Zweifel, dass Hans beim Erreichen unserer Visionen eine ganz wichtige Rolle spielen kann und wird."
Gegen Essen steuerte Ex-Weltmeister Lindberg fünf Treffer bei und war damit neben Nationalspieler Paul Drux zweitbester Berliner Schütze hinter Fabian Wiede (7). Die Füchse sind nach ihrem elften Saisonsieg und 23:5 Punkten erster Verfolger von Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt (25:3), der wegen einer coronabedingten Spielabsage ebenso untätig war wie die Rhein-Neckar Löwen (23:7) und Rekordmeister THW Kiel (22:2).
Olympia - Handball
Titelverteidigung naht: Hansen führt starke Dänen ins Finale
VOR 2 STUNDEN
Die am Samstag geplante Partie der Kieler gegen den SC DHfK Leipzig wurde bis auf weiteres verschoben. Bei der Regel-Testung am Freitag war ein namentlich nicht genannter THW-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet.
Wichtige Siege hatten am Samstag die HBW Balingen-Weilstetten und Schlusslicht HSC Coburg 2020 gefeiert. Balingen gewann bei GWD Minden 27:20 (15:10) und verließ die Abstiegsränge. Tim Nothdurft führte Balingen mit sechs Toren zum Sieg, Mindens erfolgreichster Werfer war Nationalspieler Juri Knorr mit sieben Treffern. Coburg feierte beim TVB Stuttgart mit 29:23 (11:9) seinen zweiten Saisonsieg.
Olympia - Handball
Schmerzhafte Aussagen nach Deutschland-Debakel: Der Ton wird rauer
VOR 3 STUNDEN
Olympia - Handball
Traumfinale perfekt: Dänemark folgt Frankreich ins Endspiel
VOR 6 STUNDEN