"Ich gehe davon aus, dass er spielen kann", sagte der Isländer nach dem 36:26 (17:13) gegen Brasilien über den Mittelmann vom SC Magdeburg.
Weber, der wegen einer Muskelverhärtung in der Wade geschont wurde, habe eigentlich bereits gegen die Südamerikaner spielen wollen, berichtete Gislason am Freitagabend: "Die Ärzte und er haben grünes Licht gegeben, aber er hat kaum mit uns trainiert. Das war mir zu viel Risiko", sagte der 61-Jährige.
Handball
Knieverletzung: Kiel mehrere Monate ohne Weinhold
VOR 6 STUNDEN
Das Spiel gegen die Südamerikaner in Nürnberg bewertete Gislason als "guten Schritt in die richtige Richtung", seine Spieler seien "besser auf den Beinen" gewesen als erwartet. Gegen den WM-Viertelfinalisten Ägypten steht drei Tage vor dem Abflug nach Tokio nun eine kniffligere Aufgabe an: "Da kommt ein sehr starker Gegner auf uns zu", sagte Gislason.
Handball
Handball-EM: Neunter Titel für Norwegerinnen
VOR 12 STUNDEN
Handball
Rhein-Neckar Löwen müssen ohne Michalski auskommen
VOR 12 STUNDEN