"Wir haben den DHB-Pokal gewonnen, spielen nächstes Jahr wieder Champions League und waren beim Final Four. Das war schon eine gute Saison", bekräftigte der kroatische Ausnahmespieler Domagoj Duvnjak nach dem 30:34 (18:19) im Halbfinale gegen den FC Barcelona.
Welthandballer Niklas Landin sprach ebenfalls von einer "super Saison", auch wenn der Torhüter natürlich gerne ins Finale der Königsklasse eingezogen wäre. Doch allein beim Finalturnier in Köln vertreten gewesen zu sein, sei eines der größten Ziele gewesen, sagte der Däne. Zuletzt hatte der THW 2020 seinen vierten Triumph im wichtigsten internationalen Wettbewerb gefeiert.
Handball
Handball: Füchse Berlin verlängern vorzeitig mit Siewert
VOR 18 STUNDEN
Am Sonntag (15.15 Uhr/DAZN) steht das Spiel um den dritten Platz gegen Telekom Veszprem an. Der ungarische Rekordmeister hatte sein Halbfinale gegen Vive Kielce mit Nationaltorwart Andreas Wolff verloren (35:37). "Es ist nicht leicht, sich dafür noch einmal zu motivieren. Aber wir werden für diesen Verein kämpfen", versicherte Duvnjak.
Handball
HBL von 2023 bis 2029 auf Seifert-Plattform zu sehen
VOR 19 STUNDEN
Handball
Handball-Ikone Heiner Brand wird 70 Jahre alt
05/08/2022 UM 09:40