Das Team von Trainer Martin Schwalb setzte sich bei den Kadetten Schaffhausen nach dem überraschenden Remis am Vortag 34:27 (15:15) durch und festigte seine souveräne Tabellenführung in der Gruppe D.
Wie beim 30:30 am Dienstag an gleicher Stelle taten sich die Löwen ohne sechs Stammkräfte zunächst schwer gegen den Tabellendritten der Schweizer Liga. Unter anderem fehlten die WM-Teilnehmer Romain Lagarde (Frankreich), Albin Lagergren und Andreas Palicka, die mit Schweden am Sonntag das WM-Finale gegen Dänemark 24:26 verloren hatten. Bester Löwen-Werfer war erneut Uwe Gensheimer mit neun Treffern.
Handball
HBL: Berlin legt vor, Kiel zieht nach - Flensburg patzt
VOR 18 STUNDEN
Nach zwei coronabedingten Spielabsagen waren die Duelle mit Schaffhausen als "Double Header" in die Schweiz verlegt worden. Das für Sonntag geplante Bundesliga-Spiel bei der MT Melsungen war auf unbestimmte Zeit verlegt worden. Die Löwen hatten aufgrund der WM in Ägypten eine entsprechende Option gezogen, die von der Liga zuvor festgelegt worden war.
Handball
Handball: Bietigheim holt Oranje-Talent Daleman
UPDATE GESTERN UM 21:55 UHR
Handball
Handball-Bundesliga: Spitzenreiter Berlin baut Vorsprung aus
UPDATE GESTERN UM 21:45 UHR