Während der Meister THW Kiel in Gruppe A vor lösbaren Aufgaben steht, bekommen es die Flensburger in Gruppe B mit etlichen klangvollen Namen zu tun.
Neben Titelverteidiger FC Barcelona sind Paris St. Germain, Ungarns Topteam Telekom Veszprem, Vive Kielce mit Nationaltorhüter Andreas Wolff, der FC Porto, Dinamo Bukarest und Motor Saporoschje die Gegner der Mannschaft von Trainer Maik Machulla. Kiel, Königsklassen-Champion von 2020, wurde bei der Auslosung am Freitag in Wien hingegen der diesjährige Finalist Aalborg HB, Vardar Skopje, Pick Szeged, Meschkow Brest, Montpellier HB, HC Zagreb und die Norweger von Elverum zugelost.
Die beiden erstplatzierten Teams beider Gruppen qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale. Die Dritt- bis Sechstplatzierten erreichen das Achtelfinale. Der Auftakt der Gruppenphase ist für den 16./17. September geplant.
Handball
Nach Hochwasser-Katastrophe: Profihandball will umfassend helfen
VOR 7 STUNDEN
Einstimmig wiedergewählt wurde am Freitag HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann in seiner Funktion als Vizepräsident des European Handball League Board (EHLB). Bohmann vertritt damit in den nächsten drei Jahren weiterhin die Interessen der europäischen Handballligen im Professional Handball Board der EHF, dem neben der Bundesliga auch die schwedische Elitehandboll Liga, die französische Ligue Nationale de Handball (LNH), die schweizerische und luxemburgische Handballliga sowie die SEHA League angehören. Präsident des Gremiums bleibt der Schwede Nikolas Larsson.
Handball
Handball-BL: Russischer Nationalspieler wechselt zu Aufsteiger HSV
VOR 7 STUNDEN
Handball
Wetzlar verpflichtet Wagner ab Sommer 2022
VOR 8 STUNDEN