Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla gewann ihr Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf mit 28:24 (13:11) und liegt bei einem mehr absolvierten Spiel einen Punkt vor Rekordmeister THW Kiel, der am Dienstag beim Spitzenspiel in Magdeburg nachziehen kann.
Dabei kamen die Flensburger gegen den Pokal-Halbfinalisten nur schleppend in die Partie, erst kurz vor der Halbzeitpause konnte sich die SG durch einen 4:0-Lauf etwas absetzen (12:9, 27.). Nach dem Seitenwechsel kontrollierte der Vizemeister weitgehend das Geschehen, mit dem Treffer zum 27:24 (58.) beseitigte Kreisläufer Johannes Golla die letzten Zweifel am Heimsieg.
"Die Jungs schmeißen 60 Minuten lang alles rein und kämpfen füreinander. Es war heute wieder eine unglaubliche Kampf- und Kraftleistung der Mannschaft. Das macht mich sehr stolz", sagte SG-Coach Machulla.
Handball
Barcelona krönt perfekte Saison mit Champions-League-Triumph
VOR 2 STUNDEN
Aufsteiger HSC Coburg muss nach nur einem Jahr dagegen wieder den Gang in die 2. Bundesliga antreten. Durch die deutliche 20:32 (11:17)-Niederlage bei den Füchsen Berlin ist der Abstieg des Tabellenschlusslichts besiegelt.
DHB-Pokalsieger TBV Lemgo Lippe hat hingegen den Schwung aus dem Final Four mitgenommen und die abstiegsgefährdete HSG Nordhorn-Lingen locker mit 32:25 (18:10) besiegt. Die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann springt durch den souveränen Auswärtssieg auf den zehnten Tabellenplatz.
Die MT Melsungen ist zwei Tage nach der Niederlage im Finale des DHB-Pokals in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nationalspieler Timo Kastening führte die Melsunger mit neun Toren zum 30:28 (17:15)-Erfolg gegen die HSG Wetzlar.
Der SC DHfK Leipzig siegte gegen den Bergischen HC mit 27:25 (13:12) und feierte den sechsten Sieg in den vergangenen sieben Spielen.
Handball
Handball: Lagarde verlässt Löwen zum Saisonende
VOR 2 STUNDEN
Handball
HBL: Pflichtsieg für Kiel - Flensburg bleibt dran
VOR 20 STUNDEN