Ab der Partie gegen den TVB Stuttgart am 31. Oktober erhalten nur noch vom Coronavirus genesene sowie geimpfte Personen Zutritt zur Arena. Bei den Duellen mit Frisch Auf Göppingen (9. Oktober) und den Rhein-Neckar Löwen (24. Oktober) gilt weiterhin das 3G-Prinzip. Das teilte die HSG am Montag mit.
"Die ersten Partien haben gezeigt, dass kaum Tickets im 3G-Bereich verkauft wurden. Die Resonanz war mau, die Kosten für uns im Vergleich dazu horrend", berichtete HSG-Geschäftsführer Björn Seipp: "Wir müssen wirtschaftlich denken und schwenken deshalb ab Ende Oktober komplett auf 2G um. Das ermöglicht uns die Möglichkeit, die Zuschauerkapazität weiter zu erhöhen und den geimpften und genesenen Besuchern weitere Vorzüge zu bieten."
Handball
Flensburg verpflichtet Isländer Einarsson
VOR 2 STUNDEN
Regelmäßig getesteten Kindern bis zwölf Jahren ermögliche die neue Coronaschutzverordnung des Landes Hessen weiterhin den Zugang zu den Partien. Andere Bundesligisten wie Rekordmeister THW Kiel oder der HSV Hamburg setzen bei ihren Heimspielen bereits auf das 2G-Prinzip.
Handball
Impfdurchbrüche: Corona-Zwangspause für THW-Stars Sagosen und Weinhold
VOR 5 STUNDEN
Handball
Flensburg verlängert mit Trainer Machulla bis 2026
GESTERN AM 13:20