der laufenden Saison. Das ursprünglich für kommenden Sonntag angesetzte Auswärtsspiel des HC Erlangen beim TSV GWD Minden kann nicht wie geplant ausgetragen werden, weil mehr als die Hälfte der Erlanger Mannschaft nach zahlreichen Coronafällen entweder wegen einer bestehenden Quarantäne oder fehlender ärztlicher Freigabe nicht einsatzbereit ist. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.
Erlangen hatte sich Ende März nach positiven Tests bei zwei Spielern sowie einem Mitglied des Funktionsteams in Isolation begeben. Nach weiteren Corona-Testungen sei aber klar geworden, "dass sich nahezu die komplette Mannschaft des HC Erlangen mit dem Coronavirus infiziert" hat und dabei "von leichten bis mittleren Symptomen nicht verschont blieb", hieß es in einer HC-Mitteilung von Donnerstag. "Um es klar zu sagen, es hat uns wirklich voll erwischt", sagte Erlangens Geschäftsführer Rene Selke.
Handball
HBL: Berlin legt vor, Kiel zieht nach - Flensburg patzt
VOR 18 STUNDEN
Trotz der vielen pandemiebedingten Terminprobleme hat die HBL weiterhin das Ziel, bis Ende Juni alle 38 Spieltage durchzuführen. In dieser Woche steht die 26. Runde an, unter anderem Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt hat aber erst 21 Partien absolviert.
Handball
Handball: Bietigheim holt Oranje-Talent Daleman
UPDATE GESTERN UM 21:55 UHR
Handball
Handball-Bundesliga: Spitzenreiter Berlin baut Vorsprung aus
UPDATE GESTERN UM 21:45 UHR