Das Team von Trainer Maik Machulla siegte bei der TSV Hannover-Burgdorf 33:26 (18:16) und profitierte bei 27:3 Punkten von den Niederlagen der direkten Verfolger.
Die Füchse Berlin (23:7) verloren bereits am Samstag überraschend mit 27:30 (14:17) beim HC Erlangen, am Sonntag patzte Ex-Meister Rhein-Neckar Löwen (23:9) beim 32:34 (17:19) bei Frisch Auf Göppingen. Titelverteidiger THW Kiel (22:2) hat aber noch drei Spiele weniger ausgetragen als Flensburg.
Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte setzten sich die Gäste in Hannover nach dem Seitenwechsel entscheidend ab. Der dänische Rückraumspieler Lasse Kjaer Möller war mit acht Treffern Flensburgs bester Werfer. Der dreimalige deutsche Meister fuhr den 13. Sieg im 15. Spiel ein.
Handball
Handball: Magdeburg deklassiert Lübbecke - Füchse auf Kurs
VOR 5 STUNDEN
"Die ersten 20 Minuten haben wir schon große Probleme gehabt. Dann haben wir die Abwehr umgestellt, den Torwart gewechselt und ein paar Paraden bekommen. Wir haben es dann ein bisschen souveräner gelöst und eine sehr hohe Effektivität im Angriff gehabt", sagte Machulla bei Sky.
Handball
Gute Ausgangslage für Kiel, Flensburg verliert
VOR 7 STUNDEN
Champions League
Flensburg verpasst Final Four - THW Kiel träumt von Europas Krone
VOR 7 STUNDEN