Das Team von Trainer Filip Jicha setzte sich nach einer dominanten zweiten Halbzeit mit 35:29 (16:16) bei der TSV Hannover-Burgdorf durch.
Damit schoben sich die Kieler mit 37:5 Punkten an ihrem Dauerrivalen SG Flensburg-Handewitt (36:4) vorbei, der jedoch am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) mit einem Erfolg im Topspiel gegen den DHfK Leipzig wieder zurückschlagen könnte. Das direkte Duell hatte der THW vor zwei Wochen 28:31 verloren.
Olympia - Handball
"Eier entwickeln": Handballer geben sich vor Topspiel kämpferisch
VOR EINER STUNDE
Mit neun Treffern war der schwedische Weltmeister Niclas Ekberg der beste Werfer der Gäste. Rechtsaußen Johan a Plogv Hansen überzeugte mit zehn Toren auf Seiten der Hannoveraner, die nach der vierten Niederlage in Folge auf dem 14. Tabellenplatz verharren.
Handball
"Enorm wichtiges Spiel": Gislason schwört Handballer auf Norwegen ein
VOR 5 STUNDEN
Olympia - Handball
"Es ist zum Kotzen!" Frust-Level beim DHB-Team steigt
VOR 16 STUNDEN