In Bosnien-Herzegowina (29. April) sowie gegen Estland in Stuttgart (2. Mai) setzt sich das recht große DHB-Aufgebot außerdem aus einer Mischung aus routinierten Kräften sowie unerfahrenen Akteuren zusammen. Deutschland ist bereits für die EM 2022 in Ungarn und der Slowakei qualifiziert (13. bis 30. Januar).
"Wir haben in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele wenig Zeit, befinden uns aktuell aber auch in einer Phase mit hoher Belastung für die Spieler. Deshalb haben wir den Kreis ein wenig vergrößert, denn Lehrgang und Länderspiele sind für uns wertvoll", sagte Gislason und ergänzte: "Ich bin froh, noch einmal mehr Spieler im Training sowie gegen Bosnien-Herzegowina und Estland sehen zu können."
Kapitän Uwe Gensheimer und Torhüter Johannes Bitter stehen wie erwartet nach Knie-Operationen nicht zur Verfügung, auch der Kieler Hendrik Pekeler wurde "aus gesundheitlichen Gründen" nicht nominiert. Als zweiter Linksaußen neben Marcel Schiller rückt zum ersten Mal seit Januar 2018 wieder 2016-Europameister Dahmke vom THW Kiel ins Aufgebot. Bitters Platz nimmt der Wetzlarer Till Klimpke ein. Zudem feiert Tobias Reichmann nach Verletzung sein Nationalmannschafts-Comeback auf Rechtsaußen.
Olympia - Handball
"Eier entwickeln": Handballer geben sich vor Topspiel kämpferisch
VOR 3 STUNDEN
Der Lehrgang der deutschen Handball-Nationalmannschaft beginnt am Montag kommender Woche in Frankfurt/Main. Die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele soll am 5. Juli starten, vor Beginn der Wettkämpfe in Tokio sollen außerdem noch zwei weitere Länderspiele absolviert werden. - Das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:
Tor: Silvio Heinevetter (MT Melsungen), Till Klimpke (HSG Wetzlar), Andreas Wolff (KS VIVE Kielce/Polen)
Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Rune Dahmke (THW Kiel)
Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Finn Lemke (MT Melsungen), Lukas Stutzke (Bergischer HC)
Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (TSV GWD Minden)
Rückraum rechts: Fabian Wiede (Füchse Berlin), Kai Häfner (MT Melsungen), Steffen Weinhold (THW Kiel)
Rechtsaußen: Timo Kastening (MT Melsungen), Tobias Reichmann (MT Melsungen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)
Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (THW Kiel), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen)
Handball
"Enorm wichtiges Spiel": Gislason schwört Handballer auf Norwegen ein
VOR 7 STUNDEN
Olympia - Handball
"Es ist zum Kotzen!" Frust-Level beim DHB-Team steigt
VOR 18 STUNDEN