Spielabsage in der Handball Bundesliga (HBL): Die Partie zwischen dem HSC Coburg und dem TBV Lemgo-Lippe ist nach einem positiven PCR-Test bei den Gastgebern abgesetzt worden. Das teilte der HSC am Samstagnachmittag kurz vor Spielbeginn mit. Die komplette Mannschaft und die entsprechenden Kontaktpersonen begaben sich in häusliche Quarantäne.
Die HBL gerät damit weiter unter Druck. Geschäftsführer Frank Bohmann hatte in dieser Woche noch betont, dass ein Abbruch der Saison "nicht auf der Agenda" stehe. Dennoch beschäftigt sich die Liga seit langem mit Alternativszenarien für den Fall, dass die 38 Spieltage nicht planmäßig bis Ende Juni durchgebracht werden können.
Olympia - Handball
Titelverteidigung naht: Hansen führt starke Dänen ins Finale
VOR 7 STUNDEN
Ein Abschlussturnier ist dabei ein Thema, um den Spielplan gegen Ende zu verdichten. Einen vorzeitigen Abbruch wie im Vorjahr fürchtet Bohmann nicht, da es "ja auch keine politische Weisung" gebe, "dass wir nicht mehr spielen dürften". Sollten nicht alle Spiele zu Ende gespielt werden können, müssten sportliche Entscheidungen über die Quotientenregel herbeigeführt werden.
Olympia - Handball
Schmerzhafte Aussagen nach Deutschland-Debakel: Der Ton wird rauer
VOR 8 STUNDEN
Olympia - Handball
Traumfinale perfekt: Dänemark folgt Frankreich ins Endspiel
VOR 11 STUNDEN