Die DHB-Auswahl hat am Mittwoch, 28. Juli ihr drittes Vorrundenspiel gegen Frankreich ganz knapp 29:30 (13:16) verloren. Dabei kämpfte sich die Mannschaft mehrmals erfolgreich zurück, konnte sich dafür am Ende aber nicht belohnen.
Die Aufholjagd war nach einem schwachen Start auch bitter nötig. Denn nach elf Minuten lag die DHB-Auswahl bereits 2:7 zurück.
Nachdem die Mannschaft von Alfred Gislason sich bis auf zwei Tore herankämpfte, zog Frankreich erneut wieder davon (7:14, 24. Minute). Zur Halbzeit hieß es jedoch nur noch 13:16.
Olympia - Radsport
"Hol die Kameltreiber!" BDR-Sportdirektor sorgt für rassistischen Skandal
28/07/2021 AM 08:32
Die Aufholjagd ging in der zweiten Hälfte weiter. Es gelang nicht nur der Ausgleich, sondern auch die erstmalige Führung (39.). Es entwickelte sich eine sehr spannende Partie, jedoch mit dem schlechteren Ende für den Bronzemedaillengewinner von 2016.
Die Olympischen Spiele live und On Demand auf Joyn
So lief die Partie Frankreich gegen Deutschland:

Endstand: Frankreich - Deutschland 30:29 (16:13)

Die Live-Daten zur Partie Frankreich gegen Deutschland
Auf Wiedersehen: Damit verabschiede ich mich aus Tokio. Vielen Dank für euer Interesse. Alle Reaktionen und Highlights von dieser Partie findet ihr wie gewohnt auf Eurosport.de. Tschüss aus Tokio und bis bald!
Gruppenkonstellation: Im Rennen um die vier Viertelfinalplätze ist die Niederlage natürlich ein Rückschlag. Deutschland ist mit zwei Punkten nun Tabellenvierter, das würde für die K.o.-Runde reichen, dort droht jedoch Titelverteidiger Dänemark als Gegner. Mit zwei Siegen aus den letzten beiden Gruppenspielen gegen Norwegen (Freitag, 30.07. um 14:30 Uhr MESZ live im TV bei Eurosport und im Livestream bei Eurosport auf Joyn) und gegen Brasilien wäre die deutsche Mannschaft aber auf jeden Fall sicher weiter. Dann wäre auch noch Rang drei möglich. Frankreich ist mit sechs Punkten aus drei Spielen punktgleich mit Spanien Tabellenführer.
Fazit: Schade, schade! Nach einem schwachen Start fing sich die deutsche Mannschaft gegen Ende der ersten Halbzeit und verkürzte einen Sieben-Tore-Rückstand auf ein 13:16 zur Halbzeit. Diesen Schwung konnte das Team von Alfred Gislason mit in die zweite Hälfte nehmen und schaffte tatsächlich ziemlich früh den Ausgleich. Annschließend sorgte Pekeler für die erste deutsche Führung (39.). Diese hielt jedoch nicht lange und es entwickelte sich das wie erwartet packende Match. Auch von einem erneuten Rückstand kam das DHB-Team zurück. Am Ende können sich Gensheimer und Co. jedoch nicht für den großen Kampf belohnen.
Abpfiff: Schluss im Yoyogi National Stadium! Die deutsche Mannschaft verliert gegen Frankreich letztlich ganz knapp mit 29:30 und muss im dritten Vorrundenspiel die zweite Niederlage hinnehmen.
60. Minute: Weber verwandelt aus neun Metern zum 29:30. Aber das kommt neun Sekunden später leider zu spät. Kurz danach ist Schluss.
60. Minute: Wieder Drux, der den Ball verliert. Descat hat die Chance endgültig alles klar zu machen. Aber er verwirft vom linken Flügel. Doch es sind auch nur noch 20 Sekunden zu spielen.
59. Minute: Zwei Minuten bleiben dem DHB-Team noch. Doch dann verliert Drux den Ball und verursacht auch noch einen Siebenmeter. Descat gegen Wolff. Und Descat ist Sieger: 30:28 für Frankreich. Das wird jetzt ganz schwer ...
58. Minute: Mahe zieht aus neun Metern ab und bringt seine Mannschaft wieder in Front.
57. Minute: Kastening jetzt nicht auf dem Flügel sondern auf der halbrechten Position, aber auch da klappt es. Ausgleich zum 28:28.
55. Minute: Und trotz des engen Spielstands hat Mahé die Nerven für ein kleines Kabinettstückchen. Mit einem Dreher überwindet er Wolff zum 28:27. Starke Szene!

"Klasse gespielt!" Mahé zaubert gegen Deutschland

54. Minute: Auszeit Frankreich. Die deutsche Mannschaft ist jetzt hier am Drücker. Demnach ist die Auszeit aus französischer Sicht verständlich.
53. Minute: Ausgleich! Weinhold bricht durch und verwandelt. 27:27!
52. Minute: Und da ist es nur ein Tor! Kastening ist erneut vom Flügel erfolgreich.
51. Minute: Nächster Siebenmeter für Deutschland nach einem Foul an Weinhold. Gensheimer schnappt sich den Ball und trifft! 25:27. Zuvor hatte Porte für Frankreich getroffen.
50. Minute: Kastening hat jetzt eine ganz starke Phase. Auf dem Flügel wird er zur sicheren Bank. Nur noch 24:26.
49. Minute: Kastening verwandelt vom Flügel! Nur noch ein Tor Rückstand. Doch das gibt leider keine Sicherheit. Zunächst verwandelt Karabatic, dann verliert Weinhold das Spielgerät und Descat trifft nach einem Tempogegenstoß zum 26:23.
48. Minute: Tournat überwindet am Kreis Wolff: 24:22 für Frankreich.
47. Minute: Mem mit einem Foul an Gensheimer und es gibt sieben Meter für das deutsche Team. Der Kapitän von den Rhein-Neckar-Löwen verwandelt zum 22:23.
44. Minute: Wolff geht aus dem Tor. Deutschland jetzt mit sieben Angreifern. Doch sie können ihn nicht verwerten. Stattdessen landet der Ball bei den Franzosen und Descat hat keine Mühe das Leder aus der eigenen Hälftee im leeren deutschen Tor unterzubringen.
43. Minute: Jetzt müssen die Mannen in Weiß wieder aufpassen. "Les Bleus" nutzen einen Fehlwurf von Weber aus und erhöhen auf einen Zwei-Tore-Vorsprung. Nguessan trifft.
42. Minute: Auf deutscher Seite vergibt Golla und Mem kann sich seinerseits gegen die DHB-Defensive durchsetzten. Nun hat Frankreich wieder Oberwasser. 20:19.
41. Minute: Descat mit dem 19:19 vom linken Flügel.
40. Minute: Weinhold und Mem verwerfen. Deutschland weiter in Führung.
39. Minute: Und plötzlich ist Deutschland in Führung! Pekeler trifft vom Kreis. 19:18 für Deutschland. Gislasons Truppe hat diese Partie gedreht!
38. Minute: Weber legt nach und erzielt aus neun Metern den Ausgleich! Die deutsche Mannschaft spielt bisher eine sehr starke zweite Hälfte. Frankreich wird unsicherer.
37. Minute: Und dann setzt gelingt Weber der Durchbruch und auch der Treffer. 17:18 aus deutscher Sicht.
36. Minute: Das gelingt auch gut. Nach wie vor kein Gegentor.
35. Minute: Wolff ist rausgegangen, dafür Weber auf der Platte. Die deutsche Mannschaft versucht natürlich jetzt angesichts der Unterzahl die Zeit in der eigenen Offensive etwas runterzuspielen.
34. Minute: Pekeler foult Porte am Kreis und verursacht einen Siebenmeter. Zudem muss der Kreisläufer auch noch zwei Minuten auf der Bank. Descat verwandelt gegen Wolff. 18:16.
33. Minute: Dika Mem hält aus neun Metern drauf und trifft gegen Andreas Wolff, der nun im deutschen Kasten steht. Aber die deutsche Mannschaft bleibt durch Hendrik Pekeler dran. 17:16 für Frankreich.
32. Minute: Das ist mal ein Traumstart: Steffen Weinhold stellt zunächst aus neun Metern auf 14:16. Dann steht die Verteidigung gegen Mem und Kastening schnappt sich das Leder. Den Tempogegenstoß vollendet er zum 15:16.
31. Minute: Die zweite Halbzeit läuft. Die deutsche Mannschaft hat den Anwurf und damit die Chance direkt wieder auf zwei Tore heran zu kommen.
Halbzeitfazit: Die deutsche Mannschaft hatte einen schwachen Start in diese Partie mit zu vielen Fehlern und Fehlwürfen. Die Franzosen zogen auf 7:2 davon. Dann sammelte sich die DHB-Auswahl und kam bis auf zwei Tore heran. Doch eine weitere Schwächephase ließ die Franzosen wieder auf bis zu sieben Treffer davonziehen. Die letzten Minuten der ersten Hälfte gehörten aber wieder dem deutschen Team und Johannes Golla brachte Deutschland dank drei Toren in Folge wieder auf 13:16 heran. Daran muss die Mannschaft von Alfred Gislason nun nach der Pause anknüpfen.
30. Minute: Johannes Golla steht mit einem Fuß im Kreis. Seine Aktion wird abgepffffen. Ballgewinn für Frankreich, doch sie können ihn nicht nutzen, denn Remili unterläuft ein technischer Fehler. Die Deutschen mit dem Tempogegenstoß und Golla verkürzt am Kreis mit seinem dritten Treffer in Folge auf 13:16. Das war ganz wichtig, denn so beträägt der Rückstand zur Halbzeit nur drei Tore
28. Minute: Der französische Trainer Guillaume Gille nimmt eine Auszeit, um diese kleine gute Phase der deutschen Mannschaft zu unterbieten. Doch das hilft erstmal nicht. Wieder ist es Nikola Karabatic, der das Leder hergeben muss.
28. Minute: Starke Aktion von Drux: Er holt sich von Nikola Karabatic den Ball und leitet einen Tempogegenstoß ein, den Kastening mustergültig vollendet. Nur noch 12:16.
27. Minute: Wieder Golla, wieder ein Tor. Vom Kreis wirft er das Leder in den rechten Winkel. 11:16 aus Sicht des DHB.
26. Minute: Jetzt sind die Deutschen wieder drin. Nach Vorarbeit von Weinhold macht Golla das 10:15. Doch Mahe stellt wieder auf eine Sechs-Tore-Führung für den zweimaligen Olympiasieger.
25. Minute: Zweiter Treffer in Folge für Weinhold. Er bricht schön durch und markiert das 9:14.
24. Minute: Nikola Karabatic lässt seine Klasse aufblitzen und wuchtet das Leder zum 14:7 ins Netz. Weinhold hat aber die passende Antwort parat: 8:14.
23. Minute: Juri Knorr verliert das Spielgerät und das nutzen die Franzosen aus: Guigou macht vom linken Flügel das 13:7.
22. Minute: Und es kommt noch dicker: Nikola Karabatic bedient seinen Bruder am Kreis und dieser erhöht auf 12:7. Deutschland wieder fünf Treffer zurück.
21. Minute: Abalo kann einen Ballverlust der deutschen Mannschaft nicht nutzen und setzt seinen Wurf an den Pfosten. Auf der Gegenseite trifft aber auch Drux nicht. So kann Luka Karabatic per Tempogegenstoß auf 11:7 stellen.
19. Minute: Kastening trifft vom rechten Flügel. Nur noch 7:9. Aber Mem setzt in zentraler Position zum Wurf an und stellt die Drei-Tore-Führung wieder her.
18. Minute: Nur noch drei Tore Rückstand: Nach einem Foul von Mem an Drux darf Gensheimer an die Siebenmeterlinie. Der Kapitän behält die Nerven und verwandelt zum 6:9.
16. Minute: Guigou erhält von Nikola Karabatic den Ball auf dem linken Flügel. Er lässt Bitter keine Chance und vollendet zum 9:5.
15. Minute: Remili verliert das Leder und Gislason schickt einen siebten Mann aufs Feld. Diese Überzahl können die Deutschen ausnutzen. Weinhold verkürzt auf 5:8.
14. Minute: Mem netzt ein zum 8:4.
13. Minute: Erstmals zwei Tore in Folge für den DHB. Mem mit dem Ballverlust und dann verwertet Drux eiskalt. Nur noch 4:7 aus deutscher Sicht.
12. Minute: Drux bedient Pekeler und dieser wirft das dritte Tor für Deutschland. So langsam wird auch das deutsche Team stabiler.
11. Minute: Siebenmeter für Frankreich! Weber foult Remili. Guigou tritt an die Linie und verwandelt. 7:2.
10. Minute: Fabregas erzielt aus sechs Metern das 6:2. Die Offensive der Franzosen kommt ins Rollen. So wird es für die DHB-Auswahl natürlich schwer wieder ranzukommen.
9. Minute: Wenn was bei der deutschen Mannschaft geht, dann über Kühn. Er verkürzt aus sechs Metern zum 2:5.
8. Minute: Gensheimer ist auf dem linken Flügel frei, kann diese Chance aber nicht nutzen und scheitert am französischen Torwart.
7. Minute: Kuehn verliert den Ball gegen Luka Karabatic. Die Kugel landet bei Nguellan und dieser erhöht auf 4:1.
6. Minute: Dann endlich das erste Tor für Deutschland durch Julius Kühn! Aber Mem kontert auf der Gegenseite. 3:1.
5. Minute: 2:0 für Frankreich! Vincent Gerard hält den nächsten deutschen Wurf und versucht es seinerseits direkt ins leere Tor. Drin!
4. Minute: Pfosten! Mem trifft nur das Aluminium, Glück für die deutsche Mannschaft, die aber immer noch nicht wirklich hier angekommen ist.
3. Minute: Weiter nur ein Tor. Kai Häfner bricht durch die Verteidigung durch, kann den Ball aber nicht im Tor unterbringen.
2. Minute: Philipp Weber vergibt aus zentraler Position, im Gegenzug verwandelt Dika Mem einen Tempogegenstoß und bringt Frankreich mit 1:0 in Führung.
1. Minute: Die Offensiven haben etwas Probleme in diese Partie zu kommen. Kein Tor in der ersten Minute.
14:30 Uhr: Los geht's!
11:35 Uhr: Herzlich willkommen zum Liveticker auf Eurosport.de. Die deutschen Handballer bekommen es heute mit dem zweimaligen Olympiasieger Frankreich um Superstar Nikola Karabatic zu tun. Mit einem Sieg würde die DHB-Auswahl einen wichtigen Schritt Richtung Viertelfinale machen. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr. Jonas Klinke wird euch durch die Begegnung begleiten.
Die Olympischen Spiele live und On Demand auf Joyn
Das könnte Dich auch interessieren: Dänemark und Schweden vorzeitig im Viertelfinale

Hens glaubt an Siegchance gegen Frankreich: "Dann ist etwas möglich ..."

Olympia - Radsport
Eine Klasse für sich: Entfesselter Roglic holt sich Zeitfahr-Gold
28/07/2021 AM 08:21
Olympia - Tennis
Medaillentraum lebt weiter: Zverev zieht ins Viertelfinale ein
28/07/2021 AM 08:07