Das Team von Hartmut Mayerhoffer setzte sich am Donnerstag in einem Nachholspiel vom 16. Spieltag 33:29 (15:16) gegen den TSV GWD Minden durch und feierte damit seinen siebten Erfolg nacheinander.
Nationalspieler Marcel Schiller war mit zehn Toren der beste Werfer für die Gastgeber, die als Fünfter weiterhin auf European-League-Kurs liegen und ihre beste Saison seit zehn Jahren spielen. Minden befindet sich als Tabellen-15. unverändert in Abstiegsgefahr.
Zwei Mindener Konkurrenten holten derweil überraschende Punkte. Die abstiegsbedrohte HBW Balingen-Weilstetten kam bei der MT Melsungen erst nach der Pause ins Rollen und rang den Favoriten noch mit 25:24 (12:16) nieder. Auch das Schlusslicht HSC 2000 Coburg kämpfte sich dank einer starken zweiten Halbzeit zu einem Achtungserfolg, die Partie gegen die HSG Wetzlar endete 30:30 (13:17).
Handball
HBL: Berlin legt vor, Kiel zieht nach - Flensburg patzt
VOR 19 STUNDEN
Die ebenfalls für Donnerstag angesetzte Partie zwischen TSV Hannover-Burgdorf und den Eulen Ludwigshafen wurde abgesagt, nachdem ein Hannover-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet geworden war. Das TSV-Team hatte sich infolgedessen in Quarantäne begeben.
Handball
Handball: Bietigheim holt Oranje-Talent Daleman
UPDATE GESTERN UM 21:55 UHR
Handball
Handball-Bundesliga: Spitzenreiter Berlin baut Vorsprung aus
UPDATE GESTERN UM 21:45 UHR