Die Iberer besiegten in ihrem Halbfinale Weltmeister Dänemark mit 29:25 (13:14), die Schweden behielten gegen Olympiasieger Frankreich mit 34:33 (17:14) die Oberhand. Für die Spanier geht es im Finale am Sonntag (18.00 Uhr/Eurosport) um ihr drittes EM-Gold nacheinander, für die Skandinavier wäre es der erste Titelgewinn seit 20 Jahren.
Bester spanischer Werfer vor 7286 Zuschauern am Freitagabend im MVM Dome in Budapest war Rechtsaußen Aleix Gomez Abello mit elf Treffern. Für die Dänen, die seit 2012 auf einen EM-Titel warten, traf Topstar Mikkel Hansen (8 Tore) am häufigsten.
Im zweiten Halbfinale avancierte der Schwede Jim Gottfridsson von der SG Flensburg-Handewitt mit neun Treffern zum besten Torschützen des Vizeweltmeisters, Hugo Descat traf für die Franzosen achtmal. Frankreich spielt nun am Sonntag (15.30 Uhr/Eurosport) gegen Dänemark um die Bronzemedaille.
Handball
European League: Titelverteidiger Magdeburg erneut im Finale
VOR 4 STUNDEN
Vor den Halbfinalspielen hatte Norwegen sich den fünften Platz gesichert. Das Team um den Kieler Sander Sagosen (8 Tore) besiegte Island am Freitagnachmittag nach Verlängerung mit 34:33 (27:27, 16:12) und schnappte sich damit ein Ticket für die Handball-WM, die im kommenden Jahr in Schweden und Polen stattfindet.
Handball
DHB-Pokal der Frauen: Bietigheim und Oldenburg im Finale
VOR 5 STUNDEN
Handball
Handball: Kieler Pekeler schwer verletzt
VOR 7 STUNDEN