Die Kieler gewannen auch das Achtelfinal-Rückspiel gegen den ungarischen Topklub Pick Szeged 33:28 (18:15), nachdem sie sich in der ersten Partie in Ungarn mit dem gleichen Ergebnis durchgesetzt hatten.
Der norwegische Topstar Sander Sagosen war mit neun Treffern bester THW-Werfer beim insgesamt souveränen Sieg, Patrick Wiencek und Niclas Ekberg erzielten je sieben Tore. Bei Szeged kam der frühere Flensburg- und Rhein-Neckar-Löwen-Profi Bogdan Radivojevic ebenfalls auf sieben Tore.
Im Viertelfinale (12./13. und 19./20. Mai) trifft Kiel auf den Sieger der Partie zwischen RK Celje und Paris St. Germain, die ihr Rückspiel am Donnerstag bestreiten (Hinspiel 37:24 für Paris). Flensburg bekommt es mit den Dänen aus Aalborg zu tun. Das Final 4 wird am 12./13. Juni in Köln ausgetragen.
Handball
Meniskus-OP: Vier Wochen Pause für Handball-Torwart Bitter
VOR 15 STUNDEN
Flensburg hatte die Runde der letzten Acht zuvor kampflos erreicht, weil die beiden für Mittwoch und Donnerstag in Flensburg angesetzten Spiele wegen mehrerer Coronafälle bei RK Zagreb abgesagt worden waren. Schon die Absage des ursprünglichen Hinspiels in Zagreb war der Corona-Problematik bei den Kroaten geschuldet.
Handball
Handball-CL: Doppelspieltag für Flensburg gegen Zagreb
VOR 15 STUNDEN
Handball
HBL: Kiel erobert Tabellenführung zurück
VOR 16 STUNDEN