Im dänischen Viborg will die Mannschaft von Trainer Markus Gaugisch, der vor Kurzem auch die deutsche Nationalmannschaft übernommen hat, am Wochenende den ersten Europokalsieg in der Klubgeschichte unter Dach und Fach bringen.
Schon die Teilnahme am Endrundenturnier ist laut Gaugisch ein "absolutes Highlight", er und sein Team streben aber nach mehr. "Wir wollen ins Finale des Wettbewerbs einziehen", sagte Gaugisch vor dem Halbfinale gegen Herning-Ikast Handbold am Samstag (15.30 Uhr). Die Mannschaftsmoral könnte kaum besser sein: Bietigheim gewann bislang jedes Saisonspiel in allen laufenden Wettbewerben, die Serie der SG beläuft sich inzwischen auf 48 Siege hintereinander.
Um gegen den dänischen Spitzenklub um die deutsche Torhüterin Sabine Englert bestehen zu können, benötige Bietigheim laut Gaugisch "wahrscheinlich die beste Leistung des ganzen Jahres". Es winkt das Finale am Sonntag (18.00 Uhr) - für Bietigheim, das sich Anfang Mai bereits vorzeitig seinen dritten deutschen Meistertitel gesichert hatte, wäre es die zweite Endspiel-Teilnahme in einem europäischen Wettbewerb nach der Niederlage gegen Rostov-Don im EHF-Cup 2017.
Handball
Magdeburg dicht vor Titelgewinn - Kiel wahrt Minichance
GESTERN AM 16:22
Der zweite Finalteilnehmer des aktuellen Wettbewerbs wird zwischen Gastgeber Viborg HK und CS Minaur Baia Mare aus Rumänien ermittelt. Der Streaming-Dienst DAZN überträgt beide Halbfinalspiele sowie das Spiel um Platz 3 (Sonntag, 15.30 Uhr) und das Endspiel live.
Handball
28:27 in Flensburg: Kiel wahrt theoretische Titelchance
GESTERN AM 14:21
Handball
Füchse bleiben im CL-Rennen - Minden verlässt Abstiegsplätze
GESTERN AM 10:29