Auch die USA schnitten mit vier Erfolgen und elf Plätzen unter den besten drei gut ab. Über jeweils einen Turniersieg konnten sich zudem die Verbände Ecuadors und Mexikos freuen.
Siege für die Gastgeber gab es bei den Damen durch Yuliana Bolivar Gonzales in der Klasse über 78 Kilogramm sowie bei den Herren durch Michael Patino Villagro in der Klasse bis 66 Kilogramm, Alonso Wrong in der Klasse bis 73 Kilogramm, Luis Angeles Sotelos (bis 81 Kilogramm) und Yuta Gallareta Villar (bis 90 Kilogramm).
Für die USA gewannen Katelyn Jarrell (bis 52 Kilogramm), Mariah Holgion (bis 57 Kilogramm), Adonis Diaz (bis 60 Kilogramm) und L.A. Smith III (über 100 Kilogramm). Für Mexiko siegte Edna Carilla (bis 48 Kilogramm) und für Ecuador Estefania Garcia (bis 63 Kilogramm).
Judo
Nach Wagners WM-Gold: Deutsche Schwergewichte scheitern früh
12/06/2021 AM 14:17
Insgesamt fiel das Teilnehmerfeld aufgrund der Coronapandemie geringer aus als in den vergangenen Jahren. In den Kategorien bis 70 und bis 78 Kilogramm bei den Damen sowie bis 100 Kilogramm bei den Herren konnte kein Wettbewerb stattfinden, weil nicht genügend Starter gemeldet waren.
Komplett abgesagt wurden die europäischen Kata-Meisterschaften in Warschau. Das eigentlich für Mitte Dezember geplante Turnier fiel der Pandemie zum Opfer.
Damit stehen im Kalenderjahr 2020 jetzt noch die afrikanischen Meisterschaften auf dem Programm. Kurz vor Weihnachten treffen sich in Antananarivo (Madagaskar) die besten Sportlerinnen und Sportler des Kontinents, um ihre Titelträger zu krönen.
Das nächste Highlight für die deutschen Judoka soll das Doha Masters vom 11. bis 13. Juni im Katar werden, wo die komplette Weltklasse an den Start gehen soll. Das Turnier zählt dann auch für die Qualifikation zu den auf Sommer 2021 verschobenen Olympischen Spielen in Tokio.
Olympia Tokio 2020
Mit WM-Gold nach Tokio: Wagner dreht die Judo-Welt auf links
12/06/2021 AM 12:38
Judo
Emotionaler Ausbruch: So machte Wagner Gold perfekt
11/06/2021 AM 19:41