Eurosport

Scoccimarro feiert Grand-Prix-Sieg in Montreal

Scoccimarro feiert Grand-Prix-Sieg in Montreal

08/07/2019 um 10:58Aktualisiert 08/07/2019 um 11:12

Giovanna Scoccimarro hat beim Grand Prix der Judoka im kanadischen Montreal mit einem Sieg in der Klasse bis 70 Kilogramm aufgetrumpft.

Die Starterin des Deutschen Judobundes (DJB) setzte sich im Finale gegen die Lokalmatadorin Kelita Zupancic durch. Rang drei teilten sich die Irin Megan Fletcher und Seongyeon Kim aus Südkorea.

Ebenfalls den Sprung aufs Podium schaffte Anthony Zingg in der Klasse bis 73 Kilogramm. Zingg belegte gemeinsam mit Antoine Bouchard aus Kanada den dritten Platz. Es gewann der Japaner Soichi Hashimoto vor Victor Scvortov aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Auch Maike Ziech in der Klasse bis 78 Kilogramm konnte sich über einen dritten Rang freuen. Nach einer Niederlage im Halbfinale gegen die Russin Aleksandra Babintseva gewann sie den Kampf um Platz drei gegen Nefeli Papadakis aus den USA. Die Japanerin Shori Hamada siegte im Finale gegen Babintseva. Teresa Zenker wurde Siebte.

In der Klasse bis 81 Kilogramm unterlag Timo Cavelius im Kampf um Bronze gegen den Belgier Matthias Casse und wurde Fünfter. Es gewann Takanori Nagase aus Japan vor Antoine Valois-Fortier aus Kanada. Die zweite Bronzemedaille sicherte sich der Russe Asslan Lapiganov. Der WM-Dritte Alexander Wieczerzak beendete das Turnier auf Rang sieben.

Auch Johanna Müller in der Klasse bis 57 Kilogramm belegte in der Endabrechnung Rang fünf. Müller unterlag im kleinen Finale der Polin Julia Kowalyczk, die gemeinsam mit Timna Nelson Levy aus Israel Dritte wurde. In einem rein kanadischen Finale schlug Christa Deguchi ihre Landsfrau Jessica Klimkait.

Fünfte Plätze sprangen auch für die Frey-Brüder Karl-Richard und Johannes heraus. In der Klasse bis 100 Kilogramm verlor Karl-Richard im Kampf um Bronze gegen den Kanadier Kyle Reyes. Es siegte Ramadan Darwsih aus Ägypten vor Shady Elnahas aus Kanada. Johannes musste sich in der Klasse über 100 Kilogramm ebenfalls im kleinen Finale dem Tschehen Lukas Krpalek beugen. Der Sieg ging an Superstar Teddy Riner aus Frankreich vor Hisayoshi Harasawa aus Japan.

Nadja Bazinsky und Vivien Herrmann teilten sich in der Klasse bis 63 Kilogramm den siebten Rang. Es siegte Mokhee Cho aus Südkorea vor der Britin Amy Livesey sowie Catherine Beauchemin-Pinard aus Kanada und der Brasilianerin Alexia Castilhos.

0
0