Eurosport

Wagner feiert Sieg in Antalya

Wagner feiert Sieg in Antalya

07/04/2019 um 22:40

Anna-Maria Wagner hat beim Judo Grand Prix in Antalya den Sieg in der Klasse bis 78 Kilogramm gefeiert.

Damit machte die 22-Jährige gleich in doppelter Hinsicht einen wichtigen Schritt zu den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio.

Zum einen sammelte sie wertvolle Punkte in der olympischen Qualifikationsrangliste, über die ihr ein Platz, der zur Teilnahme in Japan berechtigt, kaum noch zu nehmen sein dürfte. Zum anderen schlug sie in der Türkei im deutschen Duell im Halbfinale ihre mutmaßlich direkte Kontrahentin um den Olympiastartplatz, Luise Malzahn.

Die Olympiafünfte von Rio de Janeiro 2016, Malzahn, ist ähnlich stark wie Wagner einzuschätzen. Jeder Verband darf pro Gewichtsklasse aber nur einen Teilnehmer in Tokio stellen. Mit einem Sieg im kleinen Finale gegen Nefeli Papadakis aus den USA blieb Malzahn aber immerhin auf Schlagdistanz zu Wagner. Wagner schlug im Finale die Kubanerin Kaliema Antomarchi durch Ippon.

Ebenfalls über einen Platz auf dem Podium freuen konnte sich Jasmin Külbs in der Kategorie über 78 Kilogramm bei den Damen. Nach einer Niederlage gegen Beatriz Sousa aus Brasilien kämpfte sich Külbs durch die Trostrunde und schlug im Duell um Bronze Kseniya Chibisova aus Russland. Den Turniererfolg sicherte sich Iryna Kindszerska aus Aserbaidschan mit einem Finalerfolg gegen Külbs-Bezwingerin Souza.

Ebenfalls Dritte wurde Miriam Butkereit in der Klasse bis 70 Kilogramm. Wie Külbs musste auch sie den Umweg über die Trostrunde gehen, stieß aber schließlich bis in den Kampf um Platz drei vor und gewann dort gegen Xiaoquian Sun aus der chinesischen Mannschaft. Als Siegerin verließ die Griechin Elisaveth Teltsidou die Matte. Teltsidou entschied das Finale gegen Maria Portela aus Brasilien für sich.

Für ein weiteres ordentliches Ergebnis der Starter des deutschen Judobundes sorgte Katharina Menz in der Klasse bis 70 Kilogramm. Menz belegte die siebte Position. Es siegte Daria Krasniqi aus dem Kosovo.

Die deutschen Herren waren in der Türkei nur mit zwei Startern vertreten. Timo Cavelius in der Klasse bis 81 Kilogramm unterlag im Achtelfinale Vedat Albayrak aus dem Gastgeberland. Domenik Schönefeldt in der Klasse bis 100 Kilogramm musste sich bereits in der zweiten Runde dem Tadschiken Saidzhalol Saidov geschlagen geben.

0
0