Den Sieg feierte der spanische Vierer, den das deutsche Boot in Tokio im vergangenen Jahr noch hinter sich gelassen hatte. Die Tokio-Olympiasieger Max Rendschmidt, Tim Liebscher und Max Lemke mussten sich zusammen mit Jacob Schopf, Nachfolger von Ronny Rauhe, daher mit dem bitten zweiten Rang begnügen.
Deutlich an den Medaillen vorbei rauschte der Kajak-Vierer der Frauen als Sechste. Besser lief es im Canadier-Einer: Nico Pickert sprintete über die nicht-olympischen 200 m zu Silber.
Das könnte Dich auch interessieren: Goldene WM: Scheibner lässt auf erfolgreiche Kanu-Zukunft hoffen
Kanu/Kajak Flachwasser
Dank Endspurt und "Hamster" Brendel: DKV gewinnt Medaillenwertung
07/08/2022 UM 21:34
(SID)

Oeltze analysiert: Diese Technik bescherte Deutschland Gold

Kanu/Kajak Flachwasser
Kanu-WM - Goldrausch am Schlusstag: Brendel/Hecker holen Titel
07/08/2022 UM 15:55
Kanu/Kajak Flachwasser
Goldene WM: Scheibner lässt auf erfolgreiche Kanu-Zukunft hoffen
19/09/2021 UM 15:30