Ziel des gebürtigen Sudanesen war die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August).
2015 war Haroun erstmals für seine Wahlheimat an den Start gegangen und hatte schnell durch starke Leistungen auf sich aufmerksam gemacht.
Außer der Bronzemedaille bei der WM vor vier Jahren, wo der Topathlet in 44,48 Sekunden hinter dem südafrikanischen Sieger Wayne van Niekerk und Steven Gardiner von den Bahamas ins Ziel kam, gewann Haroun 2016 bei der Hallen-WM in Portland Silber und 2018 Gold bei den Asienspielen in Jakarta.
Olympia - Leichtathletik
Leichtathletik-Auftakt: Nathike im Vorlauf ausgeschieden
VOR 8 MINUTEN
(SID)
Olympia - Leichtathletik
Deutsche Sprinterinnen mit starkem Start - Zitterpartie für Diskuswerfer
VOR 3 STUNDEN
Olympia - Leichtathletik
400 m Hürden: Preis macht Halbfinale in Tokio perfekt>
VOR 3 STUNDEN