SID

Leichtathletik-EM: Ausrichter Berlin will "etwas Einzigartiges machen"

"Etwas Einzigartiges machen": Berlin bereit für die Leichtathletik-EM
Von SID

13/07/2018 um 13:47Aktualisiert 13/07/2018 um 15:48

Gut drei Wochen vor Beginn der Leichtathletik-EM in Berlin (6. bis 12. August) haben die Macher des Events neue Details zur so genannten Europäischen Meile auf dem Breitscheidplatz präsentiert. "Wir wollen den Sport darstellen, wie man ihn noch nie gesehen hat", sagte Cheforganisator Frank Kowalski am Freitag in Berlin. Public Viewing, Showacts und jede Menge Stargäste sind geplant.

Zu Füßen der Gedächtniskirche hat kürzlich der Aufbau einer kleinen Arena begonnen - mit blauer Laufbahn, einer Showbühne und einer Tribüne für 3000 Zuschauer. 38 von insgesamt 48 Siegerehrungen werden dort neben der Qualifikationen im Kugelstoßen stattfinden, die Hymnen werden A cappella gesungen. Zudem soll Michael Schulte zum Auftakt auftreten, jeden Abend wird ein Public Viewing mit Moderation, Live-Acts und Stargästen stattfinden. Der ehemalige Weitspringer Konstantin Krause, Direktor der Europäischen Meile, erklärte:

"Es ist unser Anspruch, etwas Einzigartiges zu machen."

EM erzielt Rekord im Karten-Vorverkauf

Kurz vor Beginn der Titelkämpfe wurden bereits 250.000 Tickets verkauft. "Das ist eine Zahl, die es bei Europameisterschaften im Vorverkauf noch nie gegeben hat", sagte Kowalski. 25 Tage vor EM-Beginn wurde zudem eine neue Aktion gestartet: 2500 Tickets im Unterrang des Olympiastadions sind für 25 Euro erhältlich.

Video - Nur einer war jemals schneller: Traumlauf von Samba über 400 Meter Hürden

01:40
0
0