Klosterhalfen, Olympia-Achte über 10.000 m, hielt im Freien schon zuvor die nationalen Rekorde über die Meile, 3000, 5000 und 10.000 m.
Die Leverkusenerin lebt in den USA und war am vergangenen Sonntag beim ISTAF in Berlin erstmals nach 771 Tagen wieder in Deutschland gelaufen.
Auch Gesa Felicitas Krause ging in Trier auf einer "exotischen Strecke" an den Start, blieb über 2000 m Hindernis aber doch recht deutlich über ihrer eigenen Weltbestmarke. In 6:10,91 Minuten gewann sie den Lauf zwar souverän, 2019 beim ISTAF hatte sie jedoch lediglich 5:52,80 Minuten benötigt. Offizielle Weltrekorde werden über die "Orchideen-Strecken" nicht geführt.
Leichtathletik
Doping: Star-Trainer Salazar bleibt gesperrt
16/09/2021 AM 11:07
Das Meeting in Trier diente indes einem guten Zweck: Die Einnahmen im Moselstadion kommen den Geschädigten der Hochwasserkatastrophe zugute.
Das könnte Dich auch interessieren: Deutscher Hürden-Star beendet Karriere
(SID)

Flugshows der Stars: Die Highlights der Diamond League in Zürich

Leichtathletik
"Bier-Kapitän" Vetter feiert Heimsieg beim ISTAF
12/09/2021 AM 20:09
Leichtathletik
Timanowskaja will polnische Staatsbürgerschaft: "Unterlagen eingereicht"
11/09/2021 AM 12:01