SID

Nach WM-Aus 2017: Christoph Harting bereits für Heim-EM nominiert

Nach WM-Aus 2017: Christoph Harting bereits für Heim-EM nominiert
Von SID

13/07/2018 um 09:13Aktualisiert 13/07/2018 um 09:34

Nach dem bitteren WM-Aus 2017 hat Diskus-Olympiasieger Christoph Harting (Berlin) sein Ticket für die anstehende Heim-EM in Berlin (6.

bis 12. August) bereits sicher. Neben dem 28-Jährigen hat der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am Donnerstag zudem 53 weitere Athleten für die Titelkämpfe im Olympiastadion nominiert. Hartings älterer Bruder Robert, Olympiasieger von London, muss hingegen weiter um seinen Start bangen. Bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg (20. bis 22. Juli) werden die letzten Tickets vergeben.

Nach seinem Triumph in Rio hatte Christoph Harting in der vergangenen Saison die Norm für die WM in London verpasst, in diesem Jahr ist der Bundespolizist mit seinen 67,59 m derzeit die Nummer vier in Europa. Robert Harting liegt mit 65,13 hingegen nur auf Platz fünf in Deutschland, drei DLV-Werfer dürfen in Berlin starten. Nach der EM will der Ex-Weltmeister seine Karriere beenden.

Im Speerwurf der Männer wurden Olympiasieger Thomas Röhler (Jena) und der Weltranglisten-Zweite Andreas Hoffmann (Mannheim) nominiert. Weltmeister Johannes Vetter aus Offenburg, der sich derzeit mit muskulären Problemen herumplagt, muss in Nürnberg für seinen EM-Start noch einen Leistungsnachweis erbringen.

Stand jetzt würde das deutsche Team in Berlin 80 Athleten umfassen, die Mehrkämpfer, Marathonläufer und Geher waren bereits nominiert worden.

0
0