Leichtathletik

Verstoß gegen Ausgangssperre: Leichtathletik-Star landet im Gefängnis

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Verstieß gegen die Ausgangssperre in Kenia und wurde festgenommen: Wilson Kipsang

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
03/04/2020 Am 20:03 | Update 03/04/2020 Am 20:03

Der frühere Marathon-Weltrekordhalter Wilson Kipsang ist wegen Missachtung der nächtlichen Ausgangssperre in seiner Heimat im Gefängnis gelandet. Weil der Kenianer am späten Abend mit einer größeren Gruppe beim Trinken und Billardspielen erwischt wurde, musste er eine Nacht hinter Gittern verbringen. Vor Gericht bekannte sich der Olympiadritte von 2012 am Freitag schuldig.

  • Coronavirus: Alle News im Liveticker

Gegen eine Kaution von 5000 Schilling (rund 43 Euro) wurde Kipsang freigelassen. Der wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Regeln vorläufig suspendierte 38-Jährige ist selbst Polizist.

Leichtathletik

Wegen Olympia: Leichtathletik-WM 2021 muss ausweichen

30/03/2020 AM 14:15

"Das ist ein sehr schweres Vergehen. Diese Leute werden respektiert und sollten mit gutem Beispiel vorangehen, nicht die Anordnungen der Regierung missachten", sagte John Mwinzi, der Polizeikommandant des Bezirks Iten, der Nachrichtenagentur "AFP". Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie gilt in Kenia zwischen 19 und 5 Uhr eine Ausgangssperre.

(SID)

Das könnte Dich auch interessieren: Wenn Stabhochspringer im Home Office sind: Spektakuläre Flugshow im Garten

Was für und was gegen einen Mbappé-Transfer zu Real spricht

00:01:09

Leichtathletik

Ehemaliger Topläufer Llorente mit 61 Jahren an COVID-19 gestorben

27/03/2020 AM 22:14
Olympia Tokio 2020

Weltverband-Chef Coe: Leichtathleten bleiben für Tokio qualifiziert

27/03/2020 AM 21:57
Ähnliche Themen
LeichtathletikWilson Kipsang
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen