Trotzdem setzte sich der turbulente Tag für Marco Bezzecchi (KTM) fort. Der Italiener war am Vormittag bereits zweimal gestürzt.
Nun hatte Bezzecchi Glück, denn zwischen den Kurven 2 und 3 streifte eine Möwe seine Verkleidung und sorgte für eine Beschädigung. Ein paar Federn zeugten von dem Aufprall. Es mussten auch gelbe Flaggen geschwenkt werden, da ein Känguru durch ein Kiesbett hüpfte.
Grand Prix Australien
Vorbild Stoner: Wie Dovizioso seinen Fahrstil in Phillip Island umstellen muss
25/10/2018 AM 15:56
Schon am Vormittag hatte ein schwarzer Schwan die Strecke überquert. Abgesehen von Bezzecchi gab es keine brenzligen Zwischenfälle mit Tieren.

Heftiger Crash von di Giannantonio

Im Klassement sortierte sich Bezzecchi hinter Marcos Ramirez (KTM) an der vierten Stelle ein. Gabriel Rodrigo (KTM) rundete die Top 5 ab. Einen heftigen Crash hatte Fabio di Giannantonio in den letzten Minuten. Der Italiener verbremste sich bei der Anfahrt zur Haarnadelkurve 4 und stürzte. Seine Honda traf dabei den Rücken von Nakarin Atiratphuvapat (Honda). Der Thailänder hatte aber Glück und stürzte nicht.
Di Giannantonio, der schon am vergangenen Sonntag in Japan einen brutalen Highsider hatte, hielt sich eine Hand und wurde zu weiteren Untersuchungen ins Medical Center gebracht. Von Philipp Öttl (KTM) war in diesem Training nicht viel zu sehen. Der Deutsche hatte 0,8 Sekunden Rückstand. Das bedeutete Rang 13. 17 Fahrer befanden sich in einer Sekunde. Diesen 17. Platz hielt Yari Montella (Honda), der den verletzten Niccolo Antonelli im SIC58-Team vertritt.
Am Samstag beginnt die Moto3-Klasse um 01:00 Uhr deutscher Zeit mit dem dritten Freien Training den Tag. Das Qualifying ist für 04:35 Uhr MESZ geplant.
Motorrad
Lorenzo über Ducati-Abschied: "Ich bereue nichts"
24/10/2018 AM 14:54
Motorrad
Vollgas-Unfall mit Vogel: Nasenbeinbruch bei Folger
24/10/2018 AM 12:01