Getty Images

Niccolo Antonelli mit Bestzeit im 2. Freien Training der Moto3 in Le Mans

Honda dominiert im Training

18/05/2018 um 14:14Aktualisiert 18/05/2018 um 15:26

Der erste Trainingstag der Moto3-Klasse beim Grand Prix von Frankreich war fest in der Hand der Honda-Fahrer. In der Nachmittagssession lagen vier Honda-Piloten an der Spitze. Der schnellste KTM-Vertreter war Marco Bezzecchi auf dem fünften Platz. Die Zeitabstände waren auf dem Bugatti-Circuit in Le Mans aber eng beisammen, denn 19 Fahrer befanden sich in einer Sekunde.

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Tagesschnellster war der Italiener Niccolo Antonelli, der 1:42.596 Minuten in den Asphalt brannte. Damit fehlte nur etwas mehr als eine Zehntelsekunde auf den Rundenrekord, der am Samstag im Qualifying fallen könnte. Platz zwei ging an den Japaner Kaito Toba, dem nur 0,048 Sekunden auf Antonelli fehlten. Tobas Tag endete allerdings im Kiesbett, denn in seiner letzten Runde berührte er in Kurve 11 den Hinterreifen seines Teamkollegen Nakarin Atiratphuvapat. Toba blieb bei dem Sturz unverletzt.

Öttl erneut solide

Mit Enea Bastianini, Tony Arbolino und Bezzecchi folgten auf den Plätzen drei bis fünf weitere Italiener. Der Deutsche Philipp Öttl schaffte es mit seiner KTM ebenfalls in die Top 10. Der Sieger von Jerez absolvierte einen reibungslosen Trainingstag und klassierte sich als Achter. Etwas mehr als eine halbe Sekunde fehlte Öttl auf die Spitze. Gresini-Pilot Jorge Martin zeigte diesmal keine ultraschnelle fliegende Runde und belegte den neunten Platz.

Turbulent verlief der Tag für einige Fahrer, denn es gab zahlreiche Ausrutscher und Stürze. Zu den Fahrern im Kiesbett zählten Andrea Migno, Gabriel Rodrigo, Lorenzo Dalla Porta, der schon am Vormittag im Kiesbett lag, und Alonso Lopez. Alle Stürze gingen glimpflich aus. Die Moto3-Klasse ist wieder am Samstag ab 09:00 Uhr für das dritte Freie Training auf der Strecke.

Video - Hier ist Vorsicht geboten: Der Blick auf die Strecke in Le Mans

01:28
0
0