Schrötter schob sich dank eines glänzenden Starts um fünf Positionen bis auf Rang vier vor und konnte sich zunächst dort halten. Erst in den letzten fünf Runden fiel der 25-Jährige zurück und muss weiter auf den ersten Podiumsplatz seiner Karriere warten. Das Stallduell gegen den Spanier Xavi Vierge (8.) gewann Schrötter.
Hinter Bagnaia kam sein italienischer Landsmann Lorenzo Baldassari auf den zweiten Platz, Dritter wurde Alex Marquez (Spanien/alle Kalex).
Eurosport
Jederzeit auf Ballhöhe: Kostenlose News per WhatsApp
04/03/2018 AM 15:26