Zu Beginn des Trainings zeigten sich einige Topfahrer bereits auf der Strecke, der Kurs war aufgrund von Regenschauer in der Nacht immer noch nass. Bezzecchi startete gut in das Training, aber auch Brünn-Sieger Fabio Di Giannantonio (Gresini-Honda) zeigte sich bereits früh in den Top 5. Besonders lange konnten sich Tatsuki Suzuki (SIC58-Honda) und Gabriel Rodrigo (RBA-BOE-Skull-KTM), Polesetter im Vorjahr, an der Spitze halten.
Tony Arbolino (Marinelli-Snipers-Honda), Albert Arenas (Angel-Nieto-KTM), FP2-Schnellster John McPhee (CIP-KTM) und Freitagsschnellster Jaume Masia (Bester-Capital-Dubai-KTM) komplettieren die Top 10.

Brenzlige Situation: Ogura und Binder kollidieren fast

Motorrad
Öttl steigt 2019 in die Moto2 auf
10/08/2018 AM 10:32

Martin nicht am Start

Der angeschlagene WM-Zweite Jorge Martin (Gresini-Honda) hatte bereits am Freitag Probleme mit seiner operierten Hand. Am Samstag startete er erst gar nicht. Erst vor einer Woche crashte er in Brünn am Freitag und zog sich einen Bruch im linken Handgelenk zu. Bei den regnerischen Bedingungen wollte der Gresini-Pilot nichts riskieren.
Zehn Minuten vor Sessionende stieg außerdem Wildcard-Pilot Maximilian Kofler unfreiwillig von seiner KTM in Kurve 3 ab. Auf den nassen Randsteinen wurde das Heck unruhig, der Nachwuchspilot konnte den Sturz nicht mehr verhindern. Allerdings kann er wenig später weiterfahren. Der Österreicher bestreitet 2018 bereits seinen zweiten Einsatz in der Moto3, nachdem er schon im Vorjahr bei seinem Heimrennen mitfahren durfte. Das dritte Training beendet er auf dem letzten Rang - in der kombinierten Zeitenliste liegt er auf Platz 25 (+1,4 Sekunden).

Moto3 in Spielberg: Die letzten Minuten im 3. Freien Training

Grand Prix Österreich
Bagnaia mit Bestzeit, Schrötter überzeugt als Dritter
10/08/2018 AM 10:09